Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

NABU legt am Wennigser Mühlbach Blühinseln an

Blühende Stauden

Bild 1 von 3

Wennigsen.

Wildbienen und andere Insekten sind wichtige Bestäuber unserer Nutz- und Wildpflanzen. In den letzten Jahren hat das Insektenaufkommen zu 75% abgenommen. Bereits im Frühjahr dieses Jahres hatte der NABU Wennigsen den Plan, die Artenvielfalt am Mühlbach zwischen Wennigsen und Sorsum durch Blühflächen zu fördern. Dadurch sollen Insekten von einer vielfältigen Blütenpracht profitieren. Wegen des extrem trockenen Sommers war eine Aussaat nicht möglich. Jetzt hat ein Wennigser Garten-und Landschaftsbauunternehmen im Auftrage des NABU begonnen die Grasnarbe auf mehreren Flächen mit insgesamt  250m² abzuschälen, damit im nächsten Frühjahr an diesen Stellen eine mehrjährige, artenreiche Blühmischung ausgesät werden kann. Die Grasnarbe muss entfernt werden, da diese, wenn man die Flächen nur auffräst, eine zu starke Konkurrenz für das Anwachsen der Blütenpflanzen bilden würde. Durch die Aussaat regional gewonnenen, mehrjährigen Saatgutes finden Insekten dauerhaft Nahrung als Ergänzung zu der Obstbaumblüte. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung unterstützt die NABUGruppe Wennigsen mit einem wesentlichen Kostenbeitrag bei dieser Maßnahme. Der NABU fügt Eigenleistung mit Ankauf des Saatgutes, Info-Schildern und wiederkehrendem Mähen der Flächen mit Abtransport des Mähgutes bei.