Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Doppelhaushälfte nach Brand unbewohnbar

Symbolfoto

Region.

Aus bislang unbekannter Ursache ist heute Vormittag, 22. November, in einem Wohnhaus an der Fössestraße im Ortsteil Harenberg ein Feuer ausgebrochen. Menschen sind dabei nicht verletzt worden.

Gegen 8.45 Uhr wählten Nachbarn den Notruf, nachdem sie auf Flammen in dem Wintergarten der Doppelhaushälfte aufmerksam geworden waren. Als die Feuerwehr in der Fössestraße eintraf, hatte der Brand zwischenzeitlich auf das Hauptgebäude übergegriffen. Durch das Feuer wurde die Doppelhaushälfte erheblich beschädigt und ist derzeit nicht nutzbar. Darüber hinaus beschädigte der Brand die andere Haushälfte sowie ein Nachbargebäude. Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte brachten sich die Bewohner (62-jähriges Ehepaar) rechtzeitig in Sicherheit, sodass niemand verletzt wurde.

Beamte des Zentralen Kriminaldienstes werden in den nächsten Tagen das Gebäude untersuchen, um die Ursache für das Feuer zu ermitteln. Den an den Wohnhäusern entstandenen Schaden schätzen sie aktuell auf 350.000 Euro.