Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ein Schwerverletzter bei Schiffsunfall

Symbolfoto

Region.

Am Donnerstag ist ein Schubverband gegen 17.45 Uhr auf dem Stichkanal Linden in H√∂he der G√∂xer Landstra√üe (Seelze) beim Unterfahren einer Br√ľcke mit dem Steuerhaus an der √úberf√ľhrung h√§ngengeblieben. Ein 61 Jahre alter Matrose hat sich dabei schwere, der 63-j√§hrige Kapit√§n leichte Verletzungen zugezogen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Wasserschutzpolizei war der Schubverband auf dem Stichkanal Linden, von Westen kommend, in Richtung Hafen Linden unterwegs. In H√∂he der G√∂xer Landstra√üe blieb das Steuerhaus des Schubbootes an einer Br√ľcke h√§ngen, der Schubverband kam anschlie√üend quer auf dem Kanal zum Liegen. W√§hrend der 63-j√§hrige Kapit√§n leichte Verletzungen erlitt und selbstst√§ndig das zerst√∂rte Steuerhaus verlassen konnte, mussten alarmierte Rettungskr√§fte der Feuerwehr den 61 Jahre alten Matrosen, der sich in unmittelbarer N√§he des Kapit√§ns aufgehalten hatte, aus den Tr√ľmmern befreien. Er erlitt schwere Verletzungen. Beide M√§nner kamen mit Rettungswagen zur Behandlung in Krankenh√§user. Ein auf dem Heck des Schubbootes befindlicher, 61 Jahre alter Matrose blieb unverletzt. Der schwer besch√§digte Schubverband wurde in H√∂he der Unfallstelle durch Einsatzkr√§fte der Feuerwehr zur Seite gezogen und am Ufer festgemacht. Der Stichkanal Linden bleibt f√ľr den Schiffsverkehr bis mindestens Freitagvormittag gesperrt. Nach √úberpr√ľfung durch einen Verantwortlichen des Wasser- und Schifffahrtsamtes wurde die Br√ľcke an der G√∂xer Landstra√üe gegen 20.15 Uhr f√ľr den Verkehr wieder freigegeben. Den entstandenen Schaden sch√§tzt die Wasserschutzpolizei auf 50.000 Euro.