Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nach vier Raubüberfällen - Jugendlicher (16) festgenommen

Region.

Die Kriminalpolizisten in Hanover haben einen 16-Jährigen festgenommen. Er steht im Verdacht, in den vergangenen Monaten insgesamt vier Raubtaten in der Landeshauptstadt begangen zu haben, drei davon zusammen mit einem Komplizen.

Rückblickend hatten zwei Täter am 27. August versucht eine Tankstelle an der Melanchthonstraße (Vahrenwald) zu überfallen. Dabei wurde der 16 Jahre alte Hannoveraner mit seinem gleichalten Komplizen in Tatortnähe festgenommen. Aufgrund fehlender Haftgründe konnte das Duo nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle wieder verlassen.
Umfangreiche Ermittlungen des Zentralen Kriminaldienstes begründeten den Verdacht, dass der Jugendliche für einen weiteren Tankstellenüberfall am 24. Juni, an der Wunstorfer Landstraße in Ahlem in Frage kommt. Zusätzlich werden dem mutmaßlichen Räuber sowie seinem Komplizen zwei Überfälle (davon ein Versuch) auf einen Pizzalieferanten im Stadtteil Vinnhorst zur Last gelegt. Dabei wurden am Samstag, 27. Oktober, und am Donnerstag, 8. November, Speisen sowie alkoholische Getränke bestellt. Am ersten Bestelltag überfielen die Jugendlichen den 47-jährigen Lieferanten mit einem Messer und erbeuteten die Lebensmittel. Derselbe Fahrer sollte auch die zweite Bestellung ausliefern, zu einer Übergabe kam es dabei jedoch nicht. In der letzten Woche war auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover beim Amtsgericht Hannover ein Haftbefehl gegen den Jugendlichen erwirkt worden, der schließlich vergangenen Donnerstagnachmittag im hannoverschen Stadtteil Vinnhorst vollstreckt wurde. Nun sitzt der 16-Jährige in Untersuchungshaft. Bezüglich seines gleichalten Mittäters konnte kein Haftgrund begründet werden. Derzeit prüft die Kripo, ob das Duo noch für weitere Taten in Frage kommt.