Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Deister-Freilicht-Bühne startet Vorverkauf: Märchen, Travestie und Theaterkrimi

Wie hier im „Sommernachtstraum“ wird Darsteller Uli Wagner auch im Musical „La Cage aux Folles“ wieder eine extravagante Perücke tragen. Foto: Hansen

Bild 1 von 6

Barsinghausen / Region.

Drei ganz unterschiedliche Stücke, aber eine Gemeinsamkeit: In Barsinghausen gibt es im Sommer viel zu lachen. Rechtzeitig vor Weihnachten hat die Deister-Freilicht-Bühne ihr Programm für 2019 vorgestellt und den Vorverkauf eröffnet. Den Saisonauftakt macht am 25. Mai das Familienmusical „Des Kaisers neue Kleider“. Autor Christian Gundlach hat für die Geschichte einen Dreh gefunden, der das Andersen-Märchen nicht nur für junge, sondern auch für ältere Kinder und Jugendliche spannend macht. Es geht um Mode und die Frage, wer eigentlich bestimmt, was „In“ ist. Julia Gundlach inszeniert die Uraufführung mit mitreißender Musik und großem Ensemble.

An Pfingsten feiert dann der Musicalklassiker „La Cage aux folles“ unter Regie von Renate Rochell Premiere. Große, schillernde Shownummern mit Highheels und Federboa wechseln sich ab mit anrührenden, aber auch herrlich komischen Szenen, wenn Travestiestar „Zaza“ und die bürgerliche Welt aufeinanderprallen. Ein schräg-witziges Spektakel, in dem es aber stets auch um echte Gefühle geht.

Die teils absurden Macken von Theatermachern leuchten Silke Bollhorst und Ullrich Matthaeus in ihrer Inszenierung von „Nach uns die Sintflut“ aus. Die temporeiche Krimikomödie um einen Mord auf offener Bühne steuert mit liebenswert-schrulligen Charakteren auf einen finalen Showdown zu, wie er nur im Theater möglich ist. Premiere ist am 22. Juni.

Bereits zur festen Institution ist das Gastspiel der „Musical-Nacht“ in Barsinghausen geworden. In den vergangenen Jahren war sie stets ausverkauft. Am 5. Juli, steht die nächste Auflage an.

Immer beliebter wird die Gastronomie an der Bühne – etwa die Kuchenauswahl vor Nachmittagsvorstellungen und die deftigen Snacks am Abend. Die Bühne öffnet deshalb jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn ihre Türen. „Wir hören immer wieder, das Besucher Tickets verschenken und das gleich mit einer Einladung zum Kuchen verbinden“, sagte Vorsitzende Julia Nuñez-Bartolomé. Auch deshalb habe man darauf geachtet, dass die Preise familienfreundlich bleiben und weit unter denen an kommerziellen Theatern liegen.

Für alle Veranstaltungen gibt es ab sofort Karten in den Geschäftsstellen von HAZ und NP, bei Computertechnik Barsinghausen, Thomas Cook in Gehrden, dem Papier-Lädchen in Wennigsen, dem TUI-Reisecenter in Ronnenberg, der Tourist-Info in Bad Nenndorf sowie bei den Schaumburger Nachrichten in Stadthagen, der Neuen Deister-Zeitung in Springe und der DeWeZet in Hameln. Auch auf www.deister-freilicht-buehne.de können Wunschplätze ausgesucht und die Tickets direkt gekauft und ausgedruckt werden.