Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Auffahrunfall endet mit lebensgefährlichen Verletzungen

Standardbild.

Region.

Dienstagnacht ist ein 32-Jähriger mit seinem Transporter im Bereich einer Baustelle auf der Bundesautobahn (BAB) 2 bei Garbsen auf den Sattelzug eines 25 Jahre alten Truckers aufgefahren und wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen war der Transporter-Fahrer mit seinem Crafter auf der BAB 2 in Richtung Dortmund unterwegs. Gegen 23.10 Uhr bemerkte er offenbar kurz vor der Anschlussstelle Garbsen den, aufgrund einer Staubildung in einer Nachtbaustelle, sehr langsam fahrenden Sattelzug zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf den Auflieger. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 32-Jährige aus seinem Wagen geschleudert und kam mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Fahrbahn zum Liegen. Ein Rettungswagen transportierte ihn in eine Klinik. Der 25 Jahre alte Trucker blieb unverletzt. An dem Transporter entstand Totalschaden - die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 70.000 Euro. Die BAB 2 war für die Bergungs- und Aufräumarbeiten in Richtung Dortmund bis etwa 0.20 Uhr voll gesperrt.