Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Siloah-Chefarzt mit zwei neuen Lehrbüchern

Region.

Siloah-Chefarzt Bernd Schönhofer hat gemeinsam mit führenden Lungenspezialisten im In- und Ausland erneut zwei Fachbücher zum Thema Weaning (Entwöhnung langzeitbeatmeter Patienten von künstlicher Beatmung) und nicht-invasive Beatmung herausgegeben.

Das praxisnahe Werk “Weaning – Grundlagen - Strategien - klinische Umsetzung - Besonderheiten” wendet sich an alle Berufsgruppen, die Patienten im Weaningprozess betreuen, wie Intensivmediziner, Pneumologen, Pflegekräfte, Physiotherapeuten und Atmungstherapeuten. Das Fachbuch mit 138 Seiten kostet als Hardcover plus eBook 69,99 Euro, als eBook 26,99 Euro. Zum Herausgeberteam zählen neben Schönhofer Johannes Bickenbach, Michael Dreher und Gernot Marx (alle Universitätsklinikum der RWTH Aachen). In einer Kundenrezension bei Amazon lautet das Urteil: „Kurz, prägnant und klar. I.e. top.

Ein weiteres Lehrbuch, das Schönhofer mit seinen Kollegen Mark Elliot (Leeds, England), Stefano Nava (Bologna, Italien) herausgegeben hat, trägt den Titel „Non-Invasive Ventilation and Weaning: Principles and Practice“. An dem englischsprachigen Buch mit 729 Seiten haben fast einhundert Autoren aus mehr als 15 Ländern mitgearbeitet, es dürfte sich um das weltweit umfassendste Werk zu dem Spezialthema handeln. Die Taschenbuch-Ausgabe (2. Auflage, November 2018) mit 729 Seiten kostet 174,11 Euro. Auch zu dem Werk eine Amazon-Kundenmeinung: „Fantastic addition to any clinicians core library and knowledge base.“
Bernd Schönhofer ist seit Jahrzehnten in nationalen und internationalen Fachgesellschaften als Referent, klinischer Forscher und wissenschaftlicher Autor tätig und hat die geltenden Leitlinien zur Weaning-Behandlung gemeinsam mit Fachkollegen erarbeitet. Beatmungsmedizin zählt zu den Schwerpunkten der von Schönhofer geleiteten Klinik für Pneumologie, Intensiv- und Schlafmedizin im KRH Klinikum Siloah, die mit rund 120 Betten zu den größten Lungenkliniken in Norddeutschland gehört. Das Einzugsgebiet der Fachklinik reicht weit über die Region Hannover hinaus.