Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Grenzenlose Hörerlebnisse und jede Menge Kunst

Bild 1 von 4

Region.

Arabischer Jazz, westafrikanischer Blues, Weltmusik aus Polen: Die neue Spielzeit im Schloss Landestrost bietet wieder grenzenlose Hörgenüsse vom Feinsten – insgesamt 21 musikalische und kulturelle Events erwarten die Besucher im ersten Halbjahr 2019, das am 10. Januar, mit dem Satire-Programm von dem Salon Herbert Royal (bereits ausverkauft) startet.

Mit dabei sind außerdem wieder beliebte Bekannte wie das Folk-Festival Irish Spring am 1. April, oder die Akkordeonale am 12. und 13. Mai. Daneben gibt es völlig neue Klänge in der Reihe „Kultur im Schloss“ zu entdecken: Am 7. Februar ist Bassekou Kouyate zu Gast. Er gilt als einer der interessantesten Künstler der afrikanischen Musikszene und weltbester Spieler der traditionellen Langhals-Spießlaute „Ngoni“ – zusammen mit seiner Band Ngoni ba spielt er grandiosen westafrikanischen Blues. Arabischen Jazz gibt es am 15. März im Schloss, wenn der Jazzmusiker und klassischer Komponist Bahur Ghazi mit seinem Ensemble Palmyra arabische Klang-Skalen mit komplexen Rhythmen zu einem orientalischen Klangteppich verwebt. Ein weiteres Highlight ist der Familien-Hygge am 27. Januar: Gemütliche Atmosphäre, angenehme Stimmung – so lässt sich das skandinavische „hyggelig“ wohl am besten übersetzen. Beim Familien-Hygge laden Musiker des Orchesters im Treppenhaus zum behaglichen Kuscheln oder ausgelassenem Toben zum „Karneval der Tiere“ ein – Kuschelkissen, Kuscheltiere und Co. können gern mitgebracht werden. Multiinstrumental wird es am 22. März: Garant für mühelos-melodischen Sound ist der Gitarrenvirtuose Robby Ballhause. Der hannoversche Singer- und Songwriter bringt an dem Abend jede Menge musikalische Freunde mit und legt so das Fundament für eine turbulente Reise durch Folk, Country, Blues und Pop-Rock. Aber auch Kunst spielt eine große Rolle im Schloss-Programm: Im ersten Halbjahr gibt es gleich drei große Ausstellungen. Den Anfang macht Malerei. 31 Positionen an vier Ausstellungsorten – gemeinsam mit Kubus Hannover, der Galerie vom Zufall und vom Glück und der städtischen Galerie Lehrte zeigt das Schloss Landestrost vom 26. Januar, bis 3. März, zeitgenössische Malerei von insgesamt 31 Kunstschaffenden aus der Region. Vom 6. April, bis 28. April, zeigen Studierende und Absolventen der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim (HAWK) ihre kunsthandwerklichen Arbeiten aus Metall und Glasform(en). Die Ausstellung Terra Incognita vereint die Arbeiten aller am Atelierspaziergang teilnehmenden Künstler aus der ganzen Region und ist vom 10. Mai, bis zum 16. Juni, im Schloss Landestrost zu sehen. Alle Veranstaltungen gibt es im Programmheft oder im Internet auf www.hannover.de/kulturimschloss

 Auch in diesem Jahr wieder können Musikfans mit dem Kulturabo eine Reihe von Konzerten zum Sonderpreis erleben. Je vier Veranstaltungen nach Wahl gibt‘s im Paket, das insgesamt 60 Euro (ermäßigt 40 Euro) kostet. Für alle, die den kulturellen Genuss verschenken möchten: Die Kulturbox enthält einen Gutschein über zwei Konzertkarten für eine Veranstaltung nach Wahl sowie eine Flasche Schloss-Landestrost-Sekt aus der Sektkellerei – zu haben ist der Geschenk-Tipp für 40 Euro. Weitere Informationen unter Telefon 0511-61626414 oder E-Mail: Kultur@region-hannover.de.

Eintrittskarten für die Veranstaltungen der Reihe „Kultur im Schloss“ sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet erhältlich: www.reservix.de. Die Reservix-Hotline ist täglich von 0 bis 24 Uhr unter der Telefonnummer 01805 - 700733 (0,14 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz höchstens 0,42 Euro pro Minute) erreichbar. Vorverkauf im Schloss Landestrost, Schlossstraße 1, 31535 Neustadt unter der Telefonnummer 0511- 61625200 oder per E-Mail: kultur@region-hannover.de.