Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Studie: Jeder Zweite will 2019 mehr Sport treiben - So kann es gelingen

Region.

Alle Jahre wieder: Jeder zweite Bundesb√ľrger geht mit guten Vors√§tzen in Bezug auf seine Gesundheit ins neue Jahr. Mehr Sport und eine ges√ľndere Ern√§hrung stehen dabei ganz oben auf der Agenda - vor allem, um Gewicht zu verlieren. Und die Deutschen wissen auch, wie sie zumindest mit Blick auf mehr k√∂rperliche Aktivit√§ten ihren inneren Schweinehund √ľberwinden k√∂nnen. Ergebnisse dazu liefert eine bev√∂lkerungsrepr√§sentative Studie der mhplus Krankenkasse unter 1.020 Bundesb√ľrgern. Vor allem die jungen Bundesb√ľrger bis 35 Jahre wollen mehr Sport treiben. 61 Prozent haben sich dies f√ľr 2019 fest vorgenommen. In der Altersgruppe der √ľber 55-J√§hrigen sind es immerhin noch 34 Prozent. Doch allen ist klar: Gute Vors√§tze sind meist schnell wieder vergessen. "Statt ins Fitnessstudio zieht es die Bundesb√ľrger dann sp√§testens Mitte Februar abends wieder ins Restaurant, Kino oder vor den Fernseher", sagt Sascha Brandenburger, Experte f√ľr Gesundheitsf√∂rderung bei der mhplus Krankenkasse. "Mit den Vors√§tzen empfehlen sich daher kluge Strategien, um Lebensgewohnheiten langfristig zu √§ndern." Dazu geh√∂ren vor allem Sport-Verabredungen mit Freunden. 44 Prozent der Befragten w√ľrden solche Termine grunds√§tzlich dabei helfen, sich regelm√§√üig zu bewegen. Gerade j√ľngere Menschen setzen inzwischen aber auch auf digitale Helfer. Jeder Dritte sch√§tzt ein Fitnessarmband, das seine Aktivit√§ten aufzeichnet und legt zugleich Wert auf die Erstellung eigener Trainingspl√§ne, zum Beispiel √ľber eine App. F√ľr jeden Vierten unter 35 Jahren ist es zudem wichtig, sich mit Freunden und Bekannten zu messen und ihnen √ľber Apps und soziale Netzwerke die eigenen Fortschritte mitzuteilen. "All dies sind gute Anreize und sollten Anfang des Jahres gleich mit in die Tat umgesetzt werden", sagt der mhplus-Gesundheitsexperte. Er verweist zudem auf Unterst√ľtzung von au√üen. So bieten viele Krankenkassen ihren Mitgliedern Belohnungen f√ľr sportliche Aktivit√§ten. Bei der mhplus bekommen Mitglieder zum Beispiel bis zu 100 Euro Bonus pro Jahr, wenn sie sich regelm√§√üig sportlich bet√§tigen - dazu z√§hlt etwa das Absolvieren des Sportabzeichens - und an Fr√ľherkennungsuntersuchungen oder Vorsorgeaktivit√§ten teilgenommen haben. "Diese M√∂glichkeit wird eher zur√ľckhaltend genutzt, offenbar wissen viele Bundesb√ľrger gar nicht, dass es solche Bonusprogramme gibt." Das ist schade, denn die Studie hat auch gezeigt: 44 Prozent w√ľrden f√ľr solche Belohnungen durch die Kasse regelm√§√üiger vom Sofa aufstehen, um Sport zu treiben.