Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Opelfahrer fährt Mädchen (elf) auf Zebrastreifen an

Standardbild.

Region.

Bei einem Verkehrsunfall wurde am Freitag ein Kind schwer verletzt. Es wurde von einem Opelfahrer auf einem Fußgängerüberweg an der Kreuzung Ostlandring und Duderstädter Weg angefahren.

Gemeinsam mit seiner Mutter, die einen Kinderwagen schob, betrat die Elfjährige am Freitag gegen 16.30 Uhr den Zebrastreifen der Kreuzung. Von der Uetzer Straße kommend näherte sich zeitgleich der Fahrer eines Opel Meriva. Aus bislang ungeklärter Ursache missachtete der 76-Jährige den Vorrang der Drei auf dem Zebrastreifen und fuhr weiter. Der 29-jährigen Mutter gelang es, den Kinderwagen zurückzuziehen, zudem wollte sie das Mädchen am Weitergehen hindern. Dennoch prallte das Kind mit dem Opel Meriva zusammen. Dabei wurde es schwer verletzt. Mit einem Rettungswagen wurde das Mädchen unter Begleitung eines Notarztes in eine Klinik gebracht.

Außerdem entstand ersten Schätzungen zufolge Sachschaden in Höhe von 1-500 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu leichten Behinderungen im Straßenverkehr. Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.