Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Biogasbranche diskutiert über Innovationen

Quelle:Landvolk

Region.

Zum zwölften Biogas-Innovationskongress laden Landvolk Niedersachsen und Deutscher Bauernverband für den Dienstag und Mittwoch, 21. und 22. Mai, in die deutsche Bundesstiftung Umwelt nach Osnabrück ein. Traditionell werden jedes Jahr die Biogasinnovationspreise der Deutschen Landwirtschaft in den Bereichen Wissenschaft und Wirtschaft verliehen. Eingereicht werden konnten alle Biogas-Innovationen, die der Optimierung vorhandener Anlagen dienen oder Perspektiven im Neubau vermitteln. Besonderes Interesse galt den Einsendungen aus den Bereichen zur Optimierung der Anlagentechnik und der Verfahrenstechnik, zum Einsatz unterschiedlicher Substrate, zur Sicherheitstechnik vorhandener und neuer Anlagen, zu Problemlösungen mit Oberflächenwasser, zur Vermarktung von Gas, Strom und Wärme sowie zu Verfahren zum Schutz der Umwelt. „Damit haben wir alle Themenfelder abgedeckt, die unsere Anlagenbetreiber, aber auch die Gesellschaft zurzeit diskutieren“, sagt Harald Wedemeyer vom Landvolk Niedersachsen. „Die Einsendungen bleiben quantitativ auf einem hohen Niveau und belegen qualitativ, dass die Branche in Bewegung bleibt - wenn auch manchmal auf Grund der politischen Rahmendaten von wirtschaftlicher Not getrieben“, schildert der Referent für Erneuerbare Energien beim Landvolk Niedersachsen. Aus allen Einsendungen wird jetzt eine Fach-Jury die zwölf innovativsten und am besten umsetzbaren Biogas-Neuerungen herausfiltern. In Vorbereitung ist derzeit noch das Kongressprogramm zu neuen Produktentwicklungen, Verfahrenstechniken oder Forschungsergebnissen. Abgerundet wird der Kongress in Osnabrück mit einer Ausstellung. Alle Informationen zum Biogas-Innovationskongress unter www.biogas-innovationskongress.de.