Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Servicemitarbeiterin verhindert erneuten Endoskop-Diebstahl

Michael Schmitt, Geschäftsführender Direktor des KRH Klinikums Siloah (Mitte links), dankte zusammen mit Klaus Reneberg, Pflegedienstleitung Siloah (rechts) und Manuel Demes, Verwaltungsleiter Siloah, Andrea Stelz, Servicemitarbeiterin Siloah, für Ihr vorbildliches Verhalten und der Verhinderung eines erneuten Diebstahls.

Region.

Durch ihr vorbildliches und verantwortungsvolles Eingreifen verhinderte die Servicemitarbeiterin der Intensivstation und des Beatmungszentrums am KRH Klinikum Siloah, Andrea Stelz, einen möglichen erneuten Diebstahl von Endoskopen. An einem Sonntag Mitte Februar bemerkte Stelz gegen 13 Uhr, dass sich zwei Männer an der Glastür zum verschlossenen Endoskopie-Bereich zu schaffen machten und versuchten, sich mit Gewalt Zutritt zu verschaffen. Auf ihre Nachfrage, wohin sie denn möchten und wer sie denn seien, antworteten die beiden Männer abtuend mit einem „ist schon gut“ und verschwanden schnell über das nächste Treppenhaus. „Frau Stelz ist eine langjährige Mitarbeiterin bei uns und Ihre gute Tat verwundert mich nicht“, betont ihr Vorgesetzter Klaus Reneberg, „auf Frau Stelz ist Verlass.“ „Ich bin Frau Stelz für Ihr couragiertes Eingreifen sehr dankbar und hoffe, dass Diebe jetzt wissen, in den Kliniken des KRH wird aufgepasst“, betonte Michael Schmitt, Geschäftsführender Direktor des KRH Klinikums Siloah. Der versuchte erneute Endoskop-Diebstahl geschah zwei Wochen nach dem großen Diebstahl von mehr als 40 Endoskopen aus dem KRH Klinikum Siloah, die vom Landeskriminalamt am Frankfurter Flughafen sichergestellt werden konnten und nun wieder in Hannover sind.