Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ärztekammer Niedersachsen fordert staatliche Ausstattung aller Ärzte

Region.

Der Landesvorstand der Ärztekammer Niedersachsen appelliert  dringend  an  die Landesregierung, für ausreichenden Schutz der Ärzte und Pfleger im Kampf gegen das Coronavirus zu sorgen.

Niedersachsens Ärztekammerpräsidentin Dr. med. Martina Wenker sagte nach der aktuellen Videokonferenz des Landesvorstands: "Ohne Schutz kann niemand von Ärzten zwangsweise verlangen, Patienten zu behandeln, die an COVID-19 erkrankt sind. Nur ein geschützter Arzt bzw. ein geschützter Pfleger ist ein Arzt bzw. Pfleger, der lange im Gesundheitsversorgungssystem bleiben kann. Wir brauchen gesunde Ärzte und Pfleger, um möglichst viele Patienten wieder gesunden lassen zu können."

Es könne nicht sein, dass mittlerweile schon Praxen schließen müssten, weil dort  tätige  Ärzte und  Pfleger  aus Mangel an Schutzausrüstung  mittlerweile  selbst krankheitsbedingt ausgefallen seien. Die  Ärztekammer  appelliert  an  die  Landesregierung, die Verteilwege und Notbestellmöglichkeiten intern klar zu kommunizieren.