Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hemmingen bietet Unternehmen Hilfe an

Hemmingen.

Wegen des Coronavirus brechen bereits einigen Unternehmen die Einnahmen weg, bei anderen sind finanzielle Verluste absehbar. Die Stadt Hemmingen vereinfacht nun bis zum Jahresende ihre Verfahrensweise zur Stundung von Steuerpflichten, um Unternehmen zu entlasten.

„Die Stadt Hemmingen ist aktiv gefordert, Betrieben und Unternehmen pragmatische Hilfe anzubieten. Wir können zwar rechtlich keine UnterstĂŒtzungsleistungen anbieten, aber wir können auf den Zeitpunkt und die Höhe unserer Forderungen Einfluss nehmen, um die LiquiditĂ€t der Unternehmen zu sichern und ArbeitsplĂ€tze in der Stadt Hemmingen zu erhalten“, so BĂŒrgermeister Claus-Dieter Schacht-Gaida. 

Bei einer Gewerbesteuerpflicht bis 50.000 Euro wird auf bestimmte Nachweispflichten verzichtet, sofern keine Zweifel aufgrund des bisherigen Zahlungsverhaltens des Steuerpflichtigen bestehen. In diesen FĂ€llen soll auch auf Stundungszinsen und Vollstreckungsmaßnahmen verzichtet werden. FĂŒr Stundungsentscheidungen ab 50.000 Euro ist der Verwaltungsausschuss zustĂ€ndig. „Auch dort sollen Erleichterungen fĂŒr Betriebe möglich sein. Ich werde dem Verwaltungsausschuss hierzu in der nĂ€chsten Sitzung einen Vorschlag unterbreiten“ kĂŒndigt Schacht-Gaida an.

Überdies besteht die Möglichkeit, auf Antrag beim Finanzamt die Vorauszahlungen fĂŒr 2020 zu reduzieren, wenn klar ist, dass das voraussichtliche Unternehmensergebnis niedriger als bisher prognostiziert ausfallen wird. 

Ein entsprechender Vordruck fĂŒr den Antrag auf Stundung steht auf Website der Stadt Hemmingen zur VerfĂŒgung. Unternehmen können diesen ausdrucken, ausfĂŒllen, unterzeichnen und eingescannt zurĂŒckschicken an steuern(at)stadthemmingen.de oder Fax 0511 -4103 130. FĂŒr weitere Fragen steht den Gewerbesteuerpflichtigen der Service Finanzen der Stadt Hemmingen unter der Telefon-Nr. 0511/4103-168 bzw. -120 zur VerfĂŒgung.