Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

CDU-Fraktion spricht sich für Erweiterung aus

Bernward Schlossarek, Vorsitzender der CDU-Fraktion Region Hannover.

Pattensen.

„Die Weichen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Schulen sind gestellt. Wir haben im Schulausschuss den gemeinsamen Antrag der großen Koalition zur Machbarkeitsstudie für die Erweiterung der Calenberger Schule in Pattensen beschlossen“, sagt der Vorsitzende der CDU-Fraktion Region Hannover und Lehrter Abgeordnete Bernward Schlossarek.

Unter dem Dach der Calenberger Schule befindet sich zurzeit die Förderschule für Lernen in Trägerschaft der Stadt Pattensen und die Förderschule für Sprache in Trägerschaft der Region Hannover. Das Gebäude und die gesamte Infrastruktur werden gemeinsam genutzt. Hinzu kommt, dass auch die Schulleitung für beide Schulzweige verantwortlich ist. Die Förderschule für Lernen soll aufgrund der Vorgaben des Landes aufgelöst werden. Wie genau der Ablauf und die Abwicklung aussehen, ist noch offen. „Wenn wir als alleiniger Träger verbleiben, dann können wir die Schule weiterentwickeln. Mit unserem Antrag haben wir die Verwaltung beauftragt, eine Machbarkeitsstudie zur baulichen Erweiterung der Calenberger Schule zu erstellen. So kann die Verlagerung der Außenstelle von Laatzen nach Pattensen Realität werden. Gleichzeitig soll überprüft werden, ob das vorhandene Grundstück ausreichend ist oder aber ein neues Grundstück im Schulzentrum erworben werden muss“, so Schlossarek. „Unser Ziel muss es sein, den Förderschulstandort in Pattensen optimal zu nutzen. Hier geht es um die bestmögliche Förderung der Schüler. Uns wird die Chance geboten, freigewordene Kapazitäten zu nutzen und den Standort in Pattensen zu stärken. Dazu gehört auch die Einrichtung eines Ganztagsbetriebes für alle Schüler, der Voraussetzung für eine zukunftsgerichtete Schule ist“, so Schlossarek abschließend.