Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Rat möchte weiter für vollwertige Sparkasse kämpfen

Wennigsen.

In der Wennigser Ratssitzung stellte die SPD den Antrag, weiter für eine vollwertige Sparkasse im Ort zu kämpfen. Die Sparkasse hatte im Juni die durch Mitarbeiter betriebene Kasse geschlossen. Auch weil dieser Schritt ohne Ankündigung erfolgte, stieß die Entscheidung bei vielen Bürgern auf Unverständnis. Die Sparkasse verweist auf den stetigen Rückgang bei der Nachfrage. Viele Kunden nutzen die Automaten, oder Online-Banking, so dass die Sparkasse aus wirtschaftlichen Gründen den Service einstellte. Für ältere Kunden hätten die Mitarbeiter jetzt sogar mehr Zeit, gibt die Sparkasse zu bedenken, da nicht stetig Personal an die Kasse gebunden sei. Die SPD sieht die Sparkasse allerdings in der Pflicht, aufgrund der Daseinsfürsorge ein entsprechendes Angebot bereitzustellen. Gerade für ältere Bürger. Im Rat sprach die SPD sich erneut dafür aus, die Sparkasse dazu zu bewegen, die Kasse mit Mitarbeitern wieder zu öffnen. Gehör soll sich laut Antrag beim Vorstand der Sparkasse, beim Verwaltungsrat der Sparkasse und Vertretern des Regions Parlaments und einzelnen Regions Abgeordneten gemacht werden. Auch Regionspräsident Hauke Jagau soll informiert werden. Dem Antrag wurde bei einer Enthaltung mit großer Mehrheit zugestimmt. Inwieweit die Sparkasse ihre Entscheidung Rückgängig machen wird bleibt abzuwarten.