Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schülerfirma präsentiert sich bei der Schülermesse in Langenhagen

Hemmingen / Langenhagen.

Es war voll in der Turnhalle an der Konrad-Adenauer-Straße in Langenhagen: Hunderte Schüler kamen zur Messe der Schülerfirmen, die der Arbeitskreis für Nachhaltige Schülerfirmen zusammen mit der Pestalozzi- und Gutzmannschule organisiert hatte. „Für uns ist die Messe eine gute Möglichkeit, unsere Projektarbeit vorzustellen“, sagte Simon Seidler, Pressesprecher von CAD-JeT-Production 2.0. Die Jugendlichen präsentieren ihre Firmen nicht nur vor Mitschülern. Die Messe ist auch immer wieder ein Treffen von Lehrern, die sich über die neueste Entwicklung bei Schülerfirmen informieren wollen. Dabei spielte besonders der Aspekt der Berufsorientierung eine Rolle. Die Schülerfirma CAD-JeT-Production 2.0 stach auf der Messe besonders heraus, da sie an ihrem Stand live einen Vortag über ihren 3-D-Drucker halten konnten. Es wurden Magnete, Anhänger und die Jet-Kombis verkauft. Mit diesen Würfeln kann man seine Logikfähigkeit verbessern. Die Geschäftsführerin Selina Neubert informierte den Bürgermeister von Langenhagen, Mirko Heuer, über die Geschäftsidee und die Umsetzung der Schülerfirma. „Für alle Beteiligten war es ein interessanter Tag und wir freuen uns auf die CEBIT“, meint Tim Behrens aus der Marketing-Abteilung.