Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Teile aus Wennigsen im Weltraum unterwegs

Norbert Köpsel mit dem Airliner one, "dessen Einsatz das Fliegen weltweit sicherer macht."

Bild 1 von 6

Wennigsen.

Das an der Hauptstra√üe ans√§ssige Unternehmen MVK line liefert feinmechanische Ger√§te an Kunden in √ľber 90 L√§nder. Firmeninhaber Norbert K√∂psel verr√§t, wer die Hauptabnehmer seiner Pr√§zisionsger√§te zum Schleifen, Fr√§sen und Polieren sind: "Gr√∂√ütenteils entwickeln und produzieren wir Labor- und Fertigungsger√§te f√ľr die metallverarbeitende Industrie oder f√ľr Dentallabore, aber auch die Luft- und Raumfahrt ist einer unserer Abnehmer." Hier ist der "Airliner one" der Renner: "Hierbei handelt es sich um ein Ger√§t, das im Flugzeugbau - zum Beispiel bei der Airbus-Flotte -  eingesetzt wird und das Fliegen sicherer macht, indem es bei Blitzeinschl√§gen besser vor √úberspannungen sch√ľtzt." Auch im europ√§ischen Raumfahrtprogramm, so bei der Ariane 5, kommt der Airliner one zum Einsatz. "Eine Zusammenarbeit mit der NASA ist in Planung", freut sich K√∂psel. 

Und noch eins ist dem MVK-Chef wichtig: Seine rund 300 Zulieferer kommen aus Niedersachsen, davon fast 30 aus Wennigsen. "Der mechanische Zusammenbau der gelieferten Einzelteile zu unseren rund 40 verschiedenen  Ger√§ten, die sp√§ter handgef√ľhrt oder elektronisch zu bedienen sind, erfolgt hier seit 2005 in unseren Fertigungsr√§umen", berichtet K√∂psel.  MVK Line hat mittlerweile 17 Mitarbeiter - Tendenz steigend. "Deswegen werden uns √ľber kurz oder lang vergr√∂√üern m√ľssen. Sch√∂n w√§re es, wenn wir neue R√§umlichkeiten in Wennigsen finden w√ľrden." 

Norbert K√∂psel ist weltweit unterwegs: "Ich komme gerade von einer Messe aus Dubai zur√ľck, in K√ľrze geht`s nach Singapur und dann zur Diamantenmesse nach Istanbul - dort werden Ger√§te zum Polieren der Edelsteine gesucht." Doch vorher haben sich noch Mitglieder des Nieders√§chsischen Landtages und der Pr√§sident der Nieders√§chsischen Handwerkskammer zu einer Besichtigung angek√ľndigt.