Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

FZB und Jusos kaufen seit einem Monat ein

Archivbild

Barsinghausen.

Seit Ende M├Ąrz organisiert das Freiwilligenzentrum Barsinghausen (FZB) in Zusammenarbeit mit der Juso-Gruppe Barsinghausen eine Einkaufshilfe. Diese wird von ├Ąlteren B├╝rgern auch gelegentlich in Anspruch genommen.

Das B├╝ro des FZB ist f├╝r Besucher geschlossen. Von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 12 Uhr nimmt ein Mitglied des B├╝roteams Anrufe f├╝r Einkaufsw├╝nsche entgegen. Da die Mitstreiter des FZB meist zu der Risikogruppe ├Ąlterer Menschen geh├Ârt, f├╝hren sie bewusst die Eink├Ąufe nicht selber durch.

Hierf├╝r hat sich die Juso-Gruppe Barsinghausen bereiterkl├Ąrt. Wechselnd wird an ein Mitglied der Gruppe der Einkaufswunsch per E-Mail weitergeleitet. Nachmittags oder nach der eigenen Berufst├Ątigkeit wird der Einkauf ausgef├╝hrt und die Waren an den Auftraggeber geliefert. Eine gegenseitige R├╝ckkopplung sorgt daf├╝r, dass alles angekommen ist und erledigt wurde. Und nat├╝rlich werden alle Hygienema├čnahmen und Abstandsregeln eingehalten, wie folgende R├╝ckmeldung als Beispiel zeigt:

"Guten Tag, der Einkauf wurde erledigt. Es konnten nur 2 Packungen Milch gekauft werden, statt drei. Statt Toilettenpapier gab es eine Packung feuchtes Toilettenpapier, wenn ein Helfer eine Packung Toilettenpapier findet, k├Ânnte ├╝ber ein Aufteilen nachgedacht werden. Der Einkauf hat xx ÔéČ gekostet. Die Bons wurden ├╝bergeben. Eingekauft und ├╝bergeben wurde mit Handschuhen und Schal vor dem Mund . . ."