Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gehrden spart 11,8 Tonnen CO2

Klimaschutzmanagerin Kira Janotta hat vor einigen Tagen 1.000 LED-Beleuchtungskörper in Empfang genommen.

Gehrden.

F√ľnf st√§dtische Liegenschaften werden in den n√§chsten Wochen auf LED-Beleuchtung umgestellt. Weitere sollen noch folgen. Klimaschutzmanagerin Kira Janotta hat vor einigen Tagen 1.000 LED-Beleuchtungsk√∂rper als Ersatz f√ľr g√§ngige Leuchtstoffr√∂hren in Empfang genommen. Damit soll zum einen in den Liegenschaften der Energieverbrauch gesenkt und gleichzeitig die Energieeffizienz gesteigert werden.

Die voraussichtliche Stromkosteneinsparung pro Jahr beträgt 5.900 Euro, die voraussichtliche CO2-Einsparung pro Jahr 11,8 Tonnen. Der Amortisationszeitraum wird auf zwei bis drei Jahre geschätzt.

LED-Lampen ben√∂tigen rund 60 Prozent weniger Strom als Gl√ľhbirnen, um die gleiche Lichtst√§rke zu erzeugen. Auch im Vergleich zu Energiesparlampen sind sie effizienter und stromsparender. Ein weiterer Vorteil ist die wesentlich l√§ngere Lebensdauer. W√§hrend eine durchschnittliche Gl√ľhbirne bereits nach zwei Jahren "schlapp macht", bringt es eine hochwertige LED-Lampe auf 15 Jahre und mehr.

In folgenden Liegenschaften erfolgt der Austausch:
- Rathaus
- Sporthalle Langes Feld
- Sporthalle Castrum
- Grundschule Langes Feld
- Matthias-Claudius-Gymnasium, Westbau