Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

550 Rosen für die ältesten Bewohner Barsinghausens

Bild 1 von 2

Barsinghausen.

Die Stadtwerke und die Stadtsparkasse Barsinghausen haben sich eine besondere Aktion ausgedacht, um den Ältesten eine kleine Freude zu bereiten, denn die leiden besonders unter den Corona-Beschränkungen.

Für die Heimbewohner sind die Kontaktbeschränkungen, die uns alle in der Coronakrise betreffen, besonders hart. Da sie zur Risikogruppe gehören, müssen sie auf Besuche von ihren Freunden und Familien leider verzichten. Dies kann das Gefühl der Isolation noch verstärken. Jennifer Gäfke, Stadtwerke, hat daher zusammen mit Stefan Küppers, Vertriebsleiter Stadtwerke, und Martin Wildhagen die Idee gehabt, den Heimbewohnern eine kleine Freude zu bereiten. „Wir wollten zeigen das wir sie nicht vergessen haben und so ist die Idee entstanden“, erklärt Gäfke. Insgesamt wurden 550 Rosen an sechs Heime in Barsinghausen verteilt. Rund 140 Rosen bekam das Brigittenstift. „Wir freuen uns riesig über die Blumen“, sagt Heimleiter Dirk Hartfiel. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten sind Besuche derzeit nicht möglich, auch in Naher Zukunft nicht. „Viele wären natürlich gerne am Muttertag bei uns vorbeigekommen, aber das geht leider nicht. Viele unserer Bewohner setzen daher auf das Internet und können ihre Familien zumindest über den Videochat sehen“, so der Heimleiter. Bisher gab es keinen einzigen Coronafall in einem Barsinghäuser Heim, dies soll durch die Kontaktbeschränkungen auch so bleiben. Doch nicht nur die Heimbewohner werden so unterstützt und zum Lächeln gebracht, auch die Pflegekräfte erhalten eine Rose. Außerdem gab es einen Bildband über Barsinghausen für die Bücherecke.

„Neben den Bewohnern unterstützen wir auch die örtliche Wirtschaft“, erläutert Wildhagen, „Wir haben die Rosen von örtlichen Gärtnern und Blumenläden und auch die Druckereien wurden durch diese Aktion unterstützt.“ In den Tagen zuvor durften sich die Bewohner schon über einen Akkordeonspieler und ein kleines Trompeten und Posaunen Konzert freuen. Von ihren Balkonen aus konnten die Bewohner der Musik lauschen.

„So hält Basche zusammen, da gab es ja schon einige Aktionen in der Stadt, nun helfen wir den Ältesten, der Wirtschaft und die Sonne scheint auch noch“, freut sich Stefan Küppers über die schöne Aktion.