Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue elektrische Betten im Klinikum

Oben die neuen Betten fürs KRH Klinikum Agnes Karll Laatzen, unten die alten gespendeten Betten. Quelle: KRH

Laatzen/Region.

Ende 2019 kamen neue elektronische Betten in das KRH Klinikum Agnes Karll Laatzen. Die Patienten können sich nun selber per Knopfdruck in eine angenehmere Position bringen. Die Pflegefachkräfte müssen nicht mehr für das Verstellen der Betten in die Zimmer gerufen werden. Die Betten sind komfortabler, leichter zu bedienen, wendiger und durch ein fünftes Rad deutlich leichter zu schieben.

„Wir sind sehr zufrieden mit den neuen Betten“, sagt Michael Gawe, stellvertretender Technischer Leiter im KRH Klinikum Agnes Karll Laatzen: „Als die neuen kamen mussten die alten erstmal in den Keller. Jetzt kam das Angebot vom DRK, uns die alten Betten abzunehmen und als Spende ins Ausland zu geben.“ Zweimal musste der LKW vorfahren, um rund sechzig alte Betten und Nachttische aufzuladen und zur Lagerung nach Nienburg zu fahren. „Die Betten gehen nach Weißrussland“, sagt Gawe. „Dort herrschen noch andere Standards als bei uns und die Betten sind noch zu 90 Prozent voll funktionstüchtig. Die restlichen zehn Prozent können als Ersatzteillager benutzt werden.“ Würden die Betten nicht gespendet werden, müssten diese verschrottet werden. „Es ist gut, dass wir diese weiter zur Nutzung geben können. Traurig sind wir aber auch nicht, wir möchten unsere neuen Betten nicht mehr missen“, freut sich Gawe und winkt dem abfahrenden LKW.