Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Glücksbäckerei bringt auch Emili Glück

Alle Teilnehmer zeigten hervorragende Leistungen. Als Siegerin wurde Emili Mohammadi (vorne) gekürt.

Bild 1 von 3

Barsinghausen / Region.

Die magische Verschwörung in der Glücksbäckerei hat auch der elfjährigen Emili Mohammadi Glück gebracht: Der Jury des Kreisentscheids beim Vorlesewettbewerb gefiel ihr Vortrag so gut, dass sie sie zur Siegerin gekürt wurde. Die Sechstklässlerin des Erich-Kästner-Gymnasiums in Laatzen ließ 15 Konkurrenten hinter sich. Begleitet von ihren Familien trafen die Schüler heute im Bücherhaus am Thie ein und stellten sich der sechsköpfigen Jury. Sie durften zunächst einen vorbereiteten Text aus einem von ihnen selbst ausgewählten Buch vorlesen. Anschließend erhielten sie einen unbekannten Text, den sie vortrugen.

Die Teilnehmer Anna-Lena Hagen, Juliane Büschking, Mydia Shamo, Jan Anton Domogalla, Hatice Yalcin, Celine Kretschmann, Anais Röbbert, Karlotta Sophie Hamburg, Celina Wessels, Nele Esche, Kristin Tatje, Lavinia Sörenhagen, Despina Pippel, Emili Mohammadi, Paul Faustmann und Maddox Wächter erhielten eine Urkunde und einen Buchpreis. Für Emiliy geht es nun weiter zum Bezirksentscheid.

An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 7.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen. Mit rund 600.000 Teilnehmern jährlich ist der 1959 ins Leben gerufene Vorlesewettbewerb Deutschlands größter Lesewettstreit. Er wird von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, gehört zu den zentralen Anliegen des Vorlesewettbewerbes. Erstmalig fördern in diesem Jahr vier Sparda-Regionalbanken den Wettbewerb. Die Etappen führen über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale am 21. Juni 2017 in Berlin. Die über 600 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.