Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hunderte Schüler verabschieden ihre Adele

Zur Erinnerung erhielt Adele Scheideler-Würsig von den Schulklassen Fotoalben.

Bild 1 von 18

Barsinghausen.

Was für eine Abschiedsfeier: Nicht nur Sozialpädagogin Adele Scheideler-Würsig war zu Tränen gerührt, als ihr die Schüler aller Klassenstufen des Hannah-Arendt-Gymnasiums (HAG) eine bunte Überraschungsfeier bereiteten. Die Aula war vollbesetzt, als die ahnungslose Sozialpädagogin nach fast 40 Jahren Dienstzeit an ihrem letzten Arbeitstag auf die Bühne geführt und mit großem Applaus begrüßt wurde. Und weil die Schüler wissen, dass ihr Musik sehr wichtig ist, trugen der Chor und Hannahs Band gemeinsam die Lieder "Cerf-volant" aus "Die Kinder des Monsieurs Matieu" und "Supercalifragilisticexpialigetisch" aus "Mary Poppins" vor. „Ich bin zutiefst gerührt“, sagte Adele Scheideler-Würsig unter Tränen. Für sie gab es außerdem noch Alben mit Fotos aller Schüler. Nachdem die Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 8 den Anfang gemacht hatten, setzten die Jahrgänge 9 bis 12 die Abschiedsfeier fort.

„Es ist das erste Mal, dass sich die Schülerinnen und Schüler allein um eine Abschiedsfeier für ein Mitglied des HAG gekümmert haben“, berichtete Schulleiterin Silvia Bethe. Vor rund vier Wochen hatte eine Schülergruppe bei der Leitung angekündigt, dass sie der Sozialpädagogin eine große Abschiedfeiser bereiten wollten. „Wir Lehrer haben natürlich unsere Unterstützung zugesagt“, so Bethe. Doch wie die Feier aussehen würde, wusste das Lehrerkollegium nicht.

Besonders für die Schülerinnen und Schüler des HAG, die sie seit Generationen begleitet hat, aber auch die Lehrer ist  „Adeles“ Ruhestand ein großer Einschnitt. Ein Abschied, der allen sehr schwer falle, da sie in dieser Zeit zu einer unverzichtbaren Persönlichkeit des Schullebens, aber auch der gesamten Stadt geworden ist. „Ganz Barsinghausen kennt Adele“, hatte es Schulleiterin Silvia Bethe sehr treffend am letzten Freitag bei der Verabschiedung im Kollegenkreis gesagt.