Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

"Papagena" ist wieder da

Sehr zur Freude von B├╝rgermeister Marc Lahmann, dem stellvertretenden Tiefbau-Fachdienstleiter Daniel Afkhami und des Steinbildhauers Peter Lechelt steht wieder die Papagena Skulptur.

Barsinghausen.

Die Stadt Barsinghausen hat ihre Papagena wieder. Im Zuge der Neugestaltung der Bahnhofstra├če musste die Skulptur vor├╝bergehend weichen. Heute wurde sie an ihrem bisherigen Platz an der Bahnhofstra├če enth├╝llt. "Dass meine Papagena nach so vielen Jahren noch so geehrt wird, erf├╝llt mich mit Stolz", sagte Steinbildhauer Peter Lechelt. Er hatte 1993 die vier Sansteinfiguren ÔÇ×PapagenoÔÇť, ÔÇ×PapagenaÔÇť, ÔÇ×Trag├ÂdieÔÇť und ÔÇ×Kom├ÂdieÔÇť gemei├čelt. Sie sind als Wegweiser gedacht, um den Einwohnern damit den Weg zur Deistler-Freilicht- B├╝hne aufzeigen.

B├╝rgermeister Marc Lahmann und Daniel Afkhami, stellvertretender Fachdienstleiter Tiefbau informierten bei der Enth├╝llung auch ├╝ber den Sachstand der Bauarbeiten in der Bahnhofstra├če. Es m├╝ssen noch Verkehrsmarkierung sowie Pflasterarbeiten des Einm├╝ndungsbereichs der Osterstra├če ausgef├╝hrt werden. Dies soll, sofern Baufirmen gefunden werden, voraussichtlich im Fr├╝hsommer erfolgen. Die Stadt ist seit Oktober 2017 mit den Bauarbeiten der Bahnhofstra├če besch├Ąftigt. Der zweite Bauabschnitt sollte urspr├╝nglich im Fr├╝hjahr 2018 beendet sein. Schlie├člich konnte die Bahnhofstra├če Anfang Oktober freigegeben werden.