Anzeige
Anzeige
Anzeige

ASB Schnell-Einsatz-Gruppe beginnt wieder mit Präsenzausbildung

Die Samariter der SEG freuen sich über den ersten Lehrgang mit Präsenz nach langer Zeit. Foto: Frank Krüger/ASB.

Bild 1 von 5

Barsinghausen. Nach gut anderthalb Jahren fand vor Kurzem endlich wieder der erste Präsenzlehrgang in normaler Mannschaftsstärke bei der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg (ASB) statt. Coronabedingt trafen sich die Mitglieder der SEG seit Herbst 2019 entweder nur online oder wenn die Bedingungen es erlaubten im kleinen Kreis und mit entsprechenden Hygieneregeln. Diese Regeln müssen zwar nach wie vor beachtet werden aber die Samariter der SEG sind froh, wieder einen halbwegs normalen Ausbildungsbetrieb aufnehmen zu können. .

„Wir sind froh, dass es nach so langer Zeit endlich wieder weiter geht“, erklärt SEG-Zugführer Dirk Meinberg und seine Mitstreiter pflichten ihm bei. Von den vier verpflichtenden Grundausbildungen, die jede Einsatzkraft besuchen muss, um Helfer im Katstrophenschutz zu sein, wurde mit dem Technikhelferlehrgang begonnen. Hierbei lernen die Einsatzkräfte unter anderem den Umgang mit Strom, Gas, Zeltheizgeräten, Beleuchtungs- und Kleinlöschgeräten sowie den Aufbau von Zelten. Weitere Themen sind: Absicherung von Einsatzstellen sowie Material- und Gerätekunde. Hierbei werden nicht nur die entsprechenden Geräte kennengelernt, sondern auch die entsprechenden Handgriffe der Bedienung vermittelt, die im Einsatzfall, bei dem es meist auf jede Sekunde ankommt, sitzen müssen. Um eine gute Mischung aus Sicherheit, Geschwindigkeit, präzisem und ruhigem Arbeiten zu finden, werden diese Ausbildungen bei der SEG durchgeführt. Daher waren bei diesem ersten Lehrgang nach so langer Zeit auch ein paar „alte Hasen“ dabei, um ihr Wissen weiter zu vermitteln oder das eigene Know-how wieder aufzufrischen.

Insgesamt zwölf neue Samariter der SEG waren ebenfalls dabei, die pandemiebedingt lange auf ihre erste Ausbildung mit Präsenz warten mussten. Alle erhielten im Anschluss ihre Teilnahmebescheinigung und freuen sich darauf, dass es bald weiter geht. Sollte das künftige Infektionsgeschehen es zulassen, werden die Samariter der SEG die weiteren Lehrgänge Sanitätshelfer, Katastrophenschutz und Betreuungshelfer ebenfalls durchführen. Getreu dem Motto des ASB „Wir helfen hier und jetzt“, sind die Samariter der SEG bereit ihren Teil dazu zu leisten. Laut Dirk Meinberg kommen mittlerweile auch schon wieder vermehrt Anfragen, bei denen die Samariter öffentliche Veranstaltungen, wie unter anderem Sportevents und Festivals sanitätstechnisch begleiten sollen. Am Rande des Lehrgangs wurde die 14-jährige Chantale Meinberg von der Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) in die SEG übernommen. Als Zeichen dafür erhielt sie das blaue ASB-Shirt der Samariter.