Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sportabzeichen-Verleihung im Doppelpack beim TSV Egestorf

Foto: Otto Wachter.

Bild 1 von 3

Egestorf. Bei wunderbarem Sommerwetter wurde am 12. Juli auf der Terrasse des Vereinswirtes des TSV Egestorf die Verleihung der Sportabzeichen für die Jahre 2019 und 2020 im Doppelpack vorgenommen. Im Beisein des Vorstandsmitgliedes Tiemann wurde die Feier für 2019 nachgeholt, die in 2020 wegen der Pandemie zweimal abgesagt werden musste. So lag es auf der Hand diese Feier gleich mit der für 2020 zusammenzulegen. In weiser Voraussicht wurde die Feier vom Winter in den Sommer und ins Freie verlegt. Das Ganze war ein voller Erfolg. Die knapp 50 Sportler, im Alter von sechs bis 85 Jahren, erfreuten sich bei kalten Getränken und Laugengebäck gratis. Die Wirtsleute des Vereinslokals haben ganze Arbeit geleistet. .

Vom Sportabzeichen-Beauftragten des TSV Egestorf, Otto Wachter, wurde zunächst ein kurzer Überblick über die erbrachten Leistungen gegeben. Bei der Sparte - Leichtathletik des TSV Egestorf wurden in 2019 knapp 100 Sportabzeichen-Urkunden erworbenen, 89 für Erwachsene und neun für Kinder / Jugendliche. Im Rahmen der zwischen der Ernst Reuter Schule Egestorf (ERS) und dem TSV Egestorf bestehenden Kooperation wurden bereits zusätzlich 122 Urkunden direkt an die Mädchen und Jungen der dritten und vierten Klassen ausgehändigt. Somit konnte der TSV Egestorf in 2019 insgesamt 220 Urkunden auf sich verbuchen.

Dieser Erfolg des TSV Egestorf wurde im RSB-Vergleich mit Vereinen vergleichbarer Mitgliederzahl mit dem zweiten Platz prämiert. Bei den Schulen belegte die ERS innerhalb des RSB wieder vordere Ränge. Eine bemerkenswerte Leistung vor dem Hintergrund von circa 30 Prozent weniger Urkunden bei den Schulen in der Region Hannover.

Bei dem von der Stadtsparkasse Barsinghausen für Barsinghäuser Vereine und Schulen ausgelobten Sportabzeichen-Wettbewerb 2019 erreichte der TSV Egestorf wie letztes Mal den zweiten und die ERS Egestorf seit langem wieder den ersten Platz.

Betrachtet man die Verteilung der Altersklassen (AK), so ist die ganze Bandbreite repräsentiert. Von AK 6/7Jahren bis AK 80/84Jahren sind, bis auf eine, alle Altersklassen vertreten. Die Beteiligung der Geschlechter ist dabei nahezu pari. Wirft man einen Blick auf die Leistungsgruppen überwiegen mit circa 50 Prozent Urkunden, die der höchsten Anforderungen in Gold, gefolgt von Silber mit 30 Prozent und Bronze mit 20 Prozent. Bei der ERS ist das Spektrum etwas mehr zu Bronze verschoben. Die Anzahl der von einzelnen Bewerbern erlangten Urkunden reicht von der ersten bis zur 48. Urkunde.

Besonders zu erwähnen sind die Sportler, die berechtigt sind ein BiColor-Abzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes zu tragen. Das betrifft diejenigen, die eine Urkunde zum fünften, zehnten bzw. 15. Mal (je vier Personen) erhielten. Je einmal gilt das für die 20., 25. und 30. und jeweils zwei Mal für 35. Wiederholung des Sportabzeichens.

Gute Tradition ist auch Familien hervorzuheben, bei denen „jung und alt“ zusammen das Sportabzeichen geschafft haben; die besondere Bedingung dabei ist, es müssen mindestens drei Personen aus zwei Generationen beteiligt sein. Erfüllt war dies für insgesamt neun Familien, jeweils vier Familien mit drei bzw. vier Personen und eine Familie mit fünf Personen.

In 2020, -das Jahr ist statistisch gesehen noch nicht ganz abgeschlossen-, sind somit auch die Wettbewerbe noch nicht abschließend bewertet. Der Grund liegt in der für Schwimmnachweise verlängerten Meldefrist bis zum 31. Dezember infolge der in 2020 lange Zeit geschlossenen Bäder. Wachter weist darauf hin, möglichst frühzeitig die Gunst der Stunde nutzen und sich von Schwimmmeistern das die Schwimmnachweise abnehmen zu lassen und nicht zu lange zu warten, bis es womöglich auch dieses Jahr wieder zu spät ist.

Der Status 2020 für den TSV Egestorf und die ERS lässt sich dennoch kurz wie folgt umreißen: 81 Urkunden für Erwachsene und 17 für Kinder / Jugendliche. Bei der ERS belief sich die Zahl der Urkunden auf 59. Dies bedeutet nach jetziger Lage der Dinge gegenüber 2019 einen Rückgang von 30 Prozent, der sicherlich nicht aufzuholen sein wird.

In der seit Mitte Mai verspätet wieder eröffneten Sportabzeichen-Saison 2021 gibt es beim TSV Egestorf bislang 44 Bewerber für das Sportabzeichen, bei der ERS sind 100. Man wird sehen, wie sich das Sportabzeichen -Jahr 2021 am Ende darstellt.