Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

250 Barsinghäuser tanzen gegen Gewalt gegen Frauen

Ausgelassene Stimmung beim Flashmob auf dem Thie.

Bild 1 von 9

Barsinghausen / Region.

Rund 250 Personen haben am Mittag gegen Gewalt gegen Frauen getanzt. Auf dem Thie trafen sich die Teilnehmer, um an dem weltweiten Aktionstag „One Billion Rising“ teilzunehmen. Zu den Songs „Girls just want to have fun“ von Cindy Lauper, „Ich bin Ich (Wir sind Wir)“ von Rosenstolz und und „I Will survive“ von Gloria Gaynor tanzten sie ausgelassen allein, zu zweit oder bildeten eine Polonaise. „Wir haben bewusst auf eine einstudierte Choreografie verzichtet, um auch Passanten kurzfristig die Möglichkeit zu geben, mitzumachen“, sagte Mitorganisatorin Daniela Scheibe, Leiterin der Jugendwerkstatt Labora. Außerdem sei die Zeit zu knapp gewesen. „Die Idee, an der One Billion-Rising-Aktion teilzunehmen, war sehr spontan“, berichtete sie. Um so mehr freuten sie und die Gleichstellungsbeauftragte Susanne Brandts sich, dass so viele Personen teilgenommen haben, darunter viele Schüler. „Ich wusste überhaupt nicht, wie viele Teilnehmer es werden könnten. Aber ein solche Aktion gar nicht erst auszuprobieren, weil man glaubt, es gelingt eh nicht, ist der falsche Weg“, erklärte sie.

Weltweit werden Frauen und Männer heute auf den Straßen ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen – mit Tanz, Gesang und Demonstrationen. „Die Zahlen sind erschreckend: weltweit ist bereits jede dritte Frau, das sind eine Milliarde Frauen, Opfer von Gewalt geworden“, sagte Scheibe.

Ein Live-Video des Flashmobs ist auf der CON-Facebookseite zu sehen.

Anzeige
Anzeige