Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

ICE-Trasse - rechtliche Grundlage fehlt

Anzeige

Region.

Auch im 18. Jahr der Diskussion um eine ICE Trasse im Calenberger Land ist es f├╝r die B├╝rgerinitiative f├╝r den l├Ąndlichen Raum Munzel (BI) nicht absehbar, wie und wann ein Entscheidungsprozess ├╝ber einen Trassenausbau oder -neubau in der Region beginnt. Die Forderung des Verkehrsministeriums, die Trasse zwischen Hannover und Bielefeld auf 300 Kilometer pro Stunde auszubauen hat zur Zeit noch keinen rechtliche Grundlage. Diese m├╝sse erst noch durch die Bundesregierung und das Bundesparlament geschaffen werden. Die Arbeit der BI wird aber nicht weniger. Die Netzwerkarbeit mit den f├╝nf anderen B├╝rgerinitiativen in der Region zwischen Minden und Seelze nimmt einen gro├čen Teil der Arbeit in Anspruch. Als gro├čen Erfolg sieht die BI die geforderte Zusammenarbeit der Gemeinden zwischen Minden und Seelze an, die in der Nenndorfer Erkl├Ąrung sich wiederspiegelt. In der Nenndorfer Erkl├Ąrung haben sich die B├╝rgermeister vereinbart, den Prozess der Trassenplanung gemeinsam und mit einer Stimme zu begleiten. Damit soll gew├Ąhrleistet werden, dass die Interessen der B├╝rger in Berlin ausreichend geh├Ârt werden. Als Gast war Alexander Wollny in Gro├č Munzel. Vor 45 Mitgliedern stellte sich der neue Baudirektor der Stadt Barsinghausenden  vor. In einem Impulsvortrag hat Alexander Wollny sich dem Thema ÔÇ×Der l├Ąndliche Raum hat eine Zukunft in BarsinghausenÔÇť gewidmet und Chancen und Herausforderungen in der Zukunft herausgearbeitet. Turnusm├Ą├čig wurde der Vorstand neu gew├Ąhlt. Als Vorsitzender wurde Gerald Schroth best├Ątigt. Dorothea Kannapke und Matthias Rattensperger wurden in den ├ämtern als stellvertretende Vorsitzende best├Ątigt. Ilse Pflueg wird auch zuk├╝nftig die Kasse f├╝hren Dietrich Jaeschke und Berthold von Hugo sind weiterhin Beisitzer des Vorstand. Neu im Vorstand ist Thomas Ideker, der mit der Position des Schriftf├╝hrers den Vorstand vervollst├Ąndigt.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren m├Âchten oder auf einen Kommentar antworten m├Âchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, k├Ânnen Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Stra├če, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verst├Ąndnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden