Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

SPD will E- Ladestationen im Stadtgebiet

Symbolfoto E-Auto

Anzeige

Barsinghausen.

Die SPD möchte die E- MobilitĂ€t stĂ€rker fördern, denn ohne Ladestationen werden auch die BĂŒrger nicht auf E- Autos umsteigen.

Laut Reinhard Dobelmann (SPD), Vorsitzender Finanzausschuss, verspielt die Stadt viel an AttraktivitĂ€t: "Die E- MobilitĂ€t ist in vielen Kommunen ein großes Thema, nur Barsinghausen kommt nicht voran." Dobelmann bedauert auch, dass die Stadt nicht als Vorbild voran gehe und selbst E-Autos angeschafft habe. „Die Verwaltung hat gerade neue Fahrzeuge. Da wird in den nĂ€chsten Jahren auch nichts passieren.“. Die SPD möchte eine gute Struktur von E- Ladestationen, damit auch die BĂŒrger mehr vertrauen in die Technologie haben und sicher sein können, dass sie ihr E- Auto in Barsinghausen laden könnten.

"Andere StÀdte sind bei dem Thema mutiger. Gehrden hat diese Woche 13 E- Fahrzeuge angeschafft."


Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie VerstĂ€ndnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Anzeige