Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Was geschieht mit der Ersatzbushaltestelle an der Hans- Böckler- Straße?

Barsinghausen.

Die unabhängige Wählergemeinschaft Barsinghausen (UWG) hat eine Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt, um die Situation um die Bushaltestelle Hans- Böckler- Straße zu klären.

Die UWG hält die Situation an der Ersatzbushaltestelle Hans- Böckler- Straße für problematisch. Die Bushaltestelle wurde von der Buswendeschleife auf den Bereich der rechtsseitigen Fahrbahn-Parkplätze verlegt. Dies führe zu Problemen bei der Parksituation, sowie der Verkehrssicherheit. Da Anwohner auf die Parkplätze des Kindergarten Regenbogen ausweichen, kommt es auch hier zu Problemen.

Die UWG möchte von der Stadtverwaltung wissen, ob neue Parkplätze geschaffen werden, ob eine Verkehrsbehinderung seitens der Stadt geprüft wird und ob der Abgasbelästigung durch den Bus entgegengewirkt werden soll.

Die Stadt verweist auf einen Antrag der Firma Regio Bus. Da die Busse sich vergrößert haben, von zwölf Metern auf 15 Meter, ragt die Schürze des Busses beim Anfahren der Haltestelle komplett über den Gehweg. Dies führt zu einer Gefährdung der Passanten und Fahrgäste. Daher musste die Bushaltestelle verlegt werden.

Die Bushaltestelle Hans- Böckler- Straße wurde in das Bushaltestellenkonzept der Stadt Barsinghausen aufgenommen und soll barrierefrei und verkehrssicher umgebaut werden. Der Umbau wird ein Jahr dauern. 

Die Parksituation muss von den Anwohnern in der Zeit hingenommen werden, da durch den Umbau eine Verbesserung für die Allgemeinheit besteht. Eine mögliche Verbesserung könnte aber in Rücksprache mit den Hausverwaltungen entstehen, wenn diese temporäre Parkmöglichkeiten auf den privaten Grundstücken ermöglichten. Ein genereller Anspruch auf Parkmöglichkeiten im öffentlichen Raum besteht laut Verwaltung nicht.

Der Stadt sind auch keine massiven Park- und Verkehrsprobleme bekannt. Es wird aber von einem Mitarbeiter regelmäßig überprüft, damit eine Gefährdung erkannt werden kann. Gegen die Abgase der Busse kann die Verwaltung nichts tun, diese müssen von den Anwohnern bis zum Ende der Umbaumaßnahmen hingenommen werden.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden