Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Krechel liest aus "Geisterbahn"

Anzeige

Barsinghausen.

Am Donnerstag, 20. Februar, ist Ursula Krechel zu Gast in Barsinghausen. Auf Einladung von "Barsinghausen ist bunt" liest sie um 19 Uhr im Gemeindesaal der Mariengemeinde am Mont-St. Aignan-Platz aus ihrem j√ľngsten Buch ‚ÄěGeisterbahn‚Äú.

Fast ein Jahrhundert umfasst dieser Roman. Erz√§hlt wird die Geschichte der deutschen Familie Dorn, die als Sinti der m√∂rderischen Verfolgung des NS-Regimes ausgesetzt sind: Sterilisation, Verschleppung, Zwangsarbeit. Am Ende des 2. Weltkrieges haben sie den Gro√üteil ihrer Familie, die Existenzgrundlage und jedes Vertrauen in Menschen und Institutionen verloren. Und Anna, die J√ľngste, sitzt mit Kindern in einer Klasse, deren Schicksal auf unterschiedliche Weise mit der ungl√ľckseligen Vergangenheit verbunden ist, alle haben mit Verheerungen und Br√ľchen in ihrer Familiengeschichte zu tun. Und am Ende wird die  Lebensgrundlage der Dorns erneut  von rechten Schl√§gern zerst√∂rt. Ursula Krechel hat sich in mehreren Werken damit auseinandergesetzt, was Nationalsozialismus und Krieg in den Menschen angerichtet hat, √ľber seelische Deformationen und Verhaltensweisen durchaus auf beiden Seiten: T√§ter und Opfer.

Sie wird an diesem Abend insbesondere Passagen lesen, die das Schicksal von Orli Wald beleuchten. Orli (Aurelia) Wald kam nach ihrem Leidensweg als vom Nazi-Regime Verfolgte nach dem Krieg durch ihre Heirat mit Peter Wald nach Hannover. Heutzutage ist ihr dort eine Straße gewidmet, die Orli-Wald-Allee.

Der Eintritt zur Lesung kostet acht Euro, Karten gibt es nur an der Abendkasse, Reservierungen können jedoch unter vorstand@barsinghausen-ist-bunt vorgenommen werden. Einlass ist ab 18.45 Uhr.

Ursula Krechel hatte ihre Lesung im September 2019 aus gesundheitlichen Gr√ľnden kurzfristig ausfallen lassen m√ľssen.

Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden