Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gottesdienste in der Deister Freilicht-Bühne

Bild 1 von 2

Barsinghausen.

Der Premieren-Gottesdienst der Evangelisch-Freikirchlichen Hoffnungsgemeinde am 14. Juni in der Deister-Freilicht-Bühne war für die rund 90 Besucher ein besonderes Erlebnis. Bis Ende August wird die Hoffnungsgemeinde ihre Gottesdienste jeden Sonntag um 11 Uhr in der wunderschönen Waldbühne am Rande des Deisters unter freiem Himmel feiern.

Trotz Abstandsregel und Hygiene-Maßnahmen war die Wiedersehensfreude groß. Ein Ordner-Team sorgte dafür, dass jeder seinen Platz in dem 750 Plätze zählenden Zuschauerraum finden konnte. Während des Liedes „Großer Gott, wir loben dich“ kam sogar die Sonne durch die Wolken. Wahrscheinlich kann man sich daran gewöhnen, mit Mund-Nasen-Schutz zu singen. Jedenfalls war in den Augen einiger Gottesdienstbesucher zu sehen, dass sie tief berührt sind. Die Eröffnung des Gottesdienstes übernahm Gemeindeleiter Carsten Christoph, der sich bei den Verantwortlichen der Deister-Freilichtbühne herzlich bedankte. In einem Interview fragte Pastor Michael Freitag Carsten Christoph und Pastor Roland Bunde danach, was sie im Blick auf die vergangenen 14 Wochen bewegt und was sie sich für die Zukunft wünschen. Fazit, es soll kein Zurück zur Vor-Corona-Normalität geben. Zwar wurde das Kaffeetrinken im Anschluss an den Gottesdienst vermisst, aber alle waren sich einig, dass Live-Gottesdienste schöner sind als Video-Gottesdienste.

Der Premieren-Gottesdienst der Evangelisch-Freikirchlichen Hoffnungsgemeinde am 14. Juni in der Deister-Freilicht-Bühne war für die rund 90 Besucher ein besonderes Erlebnis. Bis Ende August wird die Hoffnungsgemeinde ihre Gottesdienste jeden Sonntag um 11 Uhr in der wunderschönen Waldbühne am Rande des Deisters unter freiem Himmel feiern. Trotz Abstandsregel und Hygiene-Maßnahmen war die Wiedersehensfreude groß. Die Eröffnung des Gottesdienstes übernahm Gemeindeleiter Carsten Christoph, der sich bei den Verantwortlichen der Deister-Freilichtbühne herzlich bedankte. In einem Interview fragte Pastor Michael Freitag Carsten Christoph und Pastor Roland Bunde danach, was sie im Blick auf die vergangenen 14 Wochen bewegt und was sie sich für die Zukunft wünschen. Zwar wurde das Kaffeetrinken im Anschluss an den Gottesdienst vermisst, aber alle waren sich einig, dass Live-Gottesdienste doch etwas anderes sind als Video-Gottesdienste.

Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden