Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sascha Krause bleibt Ortsbrandmeister der Feuerwehr Großgoltern

Stadtbrandmeister Dieter Engelke (rechts) und Ortsbrandmeister Sascha Krause mit den Geehrten Walter Matthies, Werner Ruhnke und Ludwig Recht (von links).

Bild 1 von 4

Großgoltern.

Auf ein Neues: Sascha Krause wird weitere sechs Jahre als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Großgoltern fungieren. Während der Jahreshauptversammlung wurde er einstimmig in seinem Amt bestätigt. „In den letzten sechs Jahren hat sich Sascha Krause für die Ortsfeuerwehr Großgoltern stark gemacht“, betonte auch Stadtbrandmeister Dieter Engelke. Ebenso sei er aktiv bei der Suche nach einer Lösung für ein neues Feuerwehrgerätehaus dabei. Doch Krause ist nicht nur vor Ort im Einsatz: Inzwischen ist er auch als stellvertretender Stadtbrandmeister und stellvertretender Brandabschnittsleiter unterwegs.

Bestätigt wurden in ihren Ämtern ebenfalls der 2. Kassierer Walter Matthies und der Musikzugsprecher Michael Kowalski. Neu im Kommando ist Stefan Ruhnke, der zum Schriftwart gewählt wurde. Er übernimmt dieses Amt von David Gnass, der wiederum künftig Wolfgang Krause als 1. Kassierer ersetzt.

Die Einsatzabteilung wurde im vergangenen Jahr 28 (2016: 19) mal alarmiert. Dazu gehörten 14 Brandeinsätze, zwölf Hilfeleistungen und zwei Fehlalarme.

Die Zahl der Mitglieder sank im Vergleich zum Vorjahr um sechs auf 272. Um eine Person stieg die Zahl der Aktiven auf 40, die Altersabteilung hat neun (2016: zehn) Mitglieder und der Musikzug gleichbleibend 28 Mitglieder. Sorge bereitet die Jugendfeuerwehr: ihr gehören derzeit nur sechs Mitglieder (2016: zehn) an. Bürgermeister Marc Lahmann und Stadtbrandmeister Dieter Engelke forderten Ideen für die Nachwuchsgewinnung. „Es muss in Großgoltern gelingen, Kinder und Jugendliche für die Feuerwehr zu begeistern“, sagte Engelke. Sonst drohe auf lange Sicht ein Ausbluten der Feuerwehr.

Ein weiteres Thema, das die Feuerwehr Großgoltern beschäftigt, ist die Zukunft des Feuerwehrhauses. Nachdem die Feuerwehrunfallklasse eine Erweiterung des Feuerwehrhauses an der Hauptstraße abgelehnt hat, wird fieberhaft nach einem geeigneten Grundstück für einen Neubau gesucht. „Wir möchten sehr gerne das Grundstück neben dem Freibad erwerben, doch bisher gibt es noch kein Ergebnis“, sagte Lahmann. Inzwischen würden bereits auch Gespräche für den Kauf eines anderen Grundstücks geführt. „Wir brauchen schnellstens eine Entscheidung“, so Lahmann.

In diesem Jahr standen bei der Wehr keine Beförderungen an, allerdings wurde Lars Lange zum Feuerwehrmann ernannt und unterstützt die Aktiven des Löschzugs.

Geehrt wurden Werner Ruhnke für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft sowie Walter Matthies und Ludwig Recht für 50 Jahre passive Mitgliedschaft. Gerhard Rudnick und Werner Grönke fördern die Ortsfeuerwehr seit 40 Jahren.

Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden