Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wahl2020: Brauchen wir 17 Ortsfeuerwehren?

Anzeige

Barsinghausen.

In wenigen Tagen w├Ąhlt Barsinghausen ein neues Stadtoberhaupt. Am 1. November stehen sich f├╝nf Bewerber gegen├╝ber und nur einer aus ihrer Mitte kann B├╝rgermeister oder B├╝rgermeisterin werden. Unsere Redaktion hat allen f├╝nf Bewerbern 18 Fragen geschickt und 280 Zeichen als Antwort zugelassen. Jeden Tag liefern wir jetzt bis zur Wahl die unkommentierten Antworten.

Kleiner H├Âhepunkt bis zum Wahltag wird die LIVE-Stream-Podiumsdiskussion aus den R├Ąumen der Stadtwerken, die auf unserem YouTube-Kanal direkt ├╝bertragen wird, sein. Am 26. Oktober um 16.30 Uhr streamen wir live, hinterher gibt es die Ergebnisse nat├╝rlich auch noch zu sehen.

Heute stellen wir eine weitere Frage aus unserem Fragebogen vor. Unten finden Sie noch den Link zu unserer Umfrage, die mit JA oder NEIN beantwortet werden musste.

FRAGE: Brauchen wir 17 Ortsfeuerwehren?

Roland Zieseni├č (CDU): "Diese Frage beantworte ich mit einem uneingeschr├Ąnkten Ja. Die Feuerwehr bekleidet ein wichtiges Ehrenamt in unserer Gesellschaft, das vorrangig dem Schutz der Bev├Âlkerung dient. Ich werde alles tun, die Feuerwehren besser zu unterst├╝tzen und auch hier die B├╝rokratie abzubauen, um die aktiven Mitglieder zu entlasten."

Henning Sch├╝nhof (SPD): "Ja, wir werden auch in Zukunft jede ehrenamtlich helfende Hand in den Feuerwehren ben├Âtigen. Dies ist am besten in der gewachsenen Struktur der 17 freiwilligen Feuerwehren gew├Ąhrleistet. Feuerwehren haben in den Ortsteilen eine wichtige gesellschaftliche Funktion, die weit ├╝ber ihre eigentlichen Aufgaben hinausgeht. "

Nadin Quest (Gr├╝ne): "Die Ortsfeuerwehren erf├╝llen in ihren Ortsteilen eine wichtige Aufgabe auch im Bereich des Vereinslebens und sollte nicht nur auf ihre Aufgabe als Freiwillige Feuerwehr reduziert werden. Dennoch ist die freiwillige Feuerwehr vor Ort notwendig."

Wolfgang Pardey (parteilos): "Nein. 18 Ortsfeuerwehren!!!! Jede Wehr hat ihre Berechtigung, die immer weit ├╝ber den Brandschutz hinausgeht. Soziale Aufgaben, gerade in kleineren Ortschaften werden oft durch die FW ├╝bernommen. Das hei├čt f├╝r mich nicht, dass jede FW ein gro├čes Ger├Ątehaus, wie es heute Vorschrift ist braucht."

Alfons Holtgreve (UWG/FW): "├ťber Vereine identifizieren sich i.d.R. sehr viele Menschen, u.a. auch Ortsteile. Neben der rein rechnerischen oder rationalen Betrachtung darf dieses nicht au├čeracht gelassen werden."

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren m├Âchten oder auf einen Kommentar antworten m├Âchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, k├Ânnen Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Stra├če, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verst├Ąndnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden