Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das Andenken an den verstorbene Ortsbrandmeister Karsten Sieveritz fand bei der Versammlung besondere Beachtung

Beförderte der Feuerwehr Eckerde. Foto: Feuerwehr Eckerde.

Bild 1 von 7

Anzeige

Eckerde. Am Samstag, 9. Oktober, begrüßte der Ortsbrandmeister Jörg Linne um 19.05 Uhr die anwesenden Aktiven und Gäste zu einer Dienstversammlung im Schulungsraum der Ortsfeuerwehr Eckerde. Nach 20 Monaten seit der letzten Jahreshauptversammlung im Januar 2020, konnte erstmals wieder unter Coronabedingungen eine Versammlung stattfinden. Wie es in der Tagesordnung vorgesehen war, verlas er anschließend die Liste der verstorbenen Mitglieder und berichtete von dem plötzlichen Tod, des Ortsbrandmeisters der Feuerwehr Holtensen, Karsten Sieveritz, der am 10. September im Alter von 57 Jahren verstarb. Anschließend wurde den verstorbenen mit einer Schweigeminute gedacht.

Anzeige

Jörg Linne berichtete von den vergangenen zwei Jahren, insbesondere über die einschränkenden Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie, sowie über die Impfungen der aktiven Mitglieder und aus dem Stadtkommando der Feuerwehr Barsinghausen.

Es folgte der Bericht des stellvertretenden Ortsbrandmeisters, Jugendwartes und Präsidenten der 99er Narren Wolfgang Pardey. Darin lobte er ausdrücklich die gute Kinder- und Jugendarbeit. Dank Übernahmen aus der Kinderfeuerwehr verfüge die Jugendfeuerwehr Eckerde mittlerweile über 15 Mitglieder, die durch Lockerung der Corona Einschränkungen auch wieder am Dienstbetrieb teilnehmen könnten. Auch die 99er Narren hätten bereits eine Veranstaltung im kleinen Rahmen durchgeführt. Eine große Karnevalsfeier, wie es vor der Pandemie üblich war, könne im nächsten Jahr jedoch noch nicht durchgeführt werden.

Anschließend überbrachte der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Barsinghausen Max Matthiesen Grußworte des Rates und der Verwaltung und dankte den aktiven Mitgliedern für den geleisteten Dienst, sowie den Betreuern der Kinderfeuerwehr für die vorbildliche Nachwuchsarbeit. Er berichtete vom neuen Brandschutzplan der Stadt Barsinghausen und seinen Hoffnungen für die Zukunft der Feuerwehren im Stadtgebiet.

Es folgte der Bericht des stellvertretenden Stadtbrandmeisters Sascha Krause, in dem die Grüße der anderen Ortsfeuerwehren enthalten waren. Auch er berichtete über den neuen Brandschutzplan, sowie über die anstehende Beschaffung eines zusätzlichen Mannschaftstransportwagens im Löschbezirk Großgoltern und die Coronamaßnahmen. Er blicke optimistisch in die Zukunft und hoffe darauf, Laternenumzüge in diesem Jahr durchführen zu können. Nach dem Abschluss seines Berichts aus dem Stadtkommando führte er zusammen mit dem Ortsbrandmeister und Matthiesen die Ehrungen und Beförderungen durch.

Die 1. Hauptfeuerwehrfrau Magrit Bröder wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Eckerde geehrt. Die 1. Hauptfeuerwehrfrau Anne Linne, der 1. Hauptlöschmeister Marco Bloise und der Hauptfeuerwehrmann Olaf Bettinga wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Anschließend wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Wolfgang Pardey und Gruppenführer Kevin Kramer zum Oberlöschmeister, sowie der Gerätewart Frank Augustin zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert.

Außerdem erhielt Kevin Kramer die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze für seine geleisteten Dienste beim Bau des Feuerwehrhauses. Nils Huschke und Justin Jahn erhalten Ihre Ehrung bzw. die Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt. Sie konnten an der Versammlung leider nicht teilnehmen. Die geehrten und beförderten Mitglieder wurden daraufhin mit einem dreifachen Gut-Wehr beglückwünscht.

Zu dem Punkt Verschiedenes berichtete Jörg Linne über die Planung einer Kommandositzung. Wolfgang Pardey nutzte diesen Tagesordnungspunkt, um dem Getränkewart Frank Mues für seine geleisteten Dienste zu danken. Außerdem berichtete er von der Planung einer Tannenbaumaufstellung vor dem Feuerwehrhaus in Eckerde am 27. November und einer möglichen Jahreshauptversammlung im Sommer des kommenden Jahres, die im Freien stattfinden solle, um den Corona-Verordnungen gerecht zu werden.

Jörg Linne bedankte sich noch einmal bei den aktiven Mitgliedern für die Einsatzbereitschaft und übergab dem Gruppenführer Kevin Kramer das Wort, welcher sich im Namen der zwei Gruppenführer für die gute Dienstbeteiligung bedankte und von der Dienstplanung im nächsten Jahr berichtete. Anschließend klang die Versammlung langsam aus.

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden