Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Streit eskaliert und endet im Krankenhaus

Standardbild.

Region.

Sonntagnacht, gegen 1.20 Uhr, hat ein 49-J√§hriger in einer Wohnunterkunft an der Berliner Allee nach einem Streit einem 45 Jahre alten Mitbewohner eine Stichverletzung im Oberk√∂rper zugef√ľgt. Nach bisherigen Ermittlungen war das Opfer aus bislang ungekl√§rter Ursache mit dem 49 Jahre alten Mitbewohner in Streit geraten. In der Folge kam es zu einer k√∂rperlichen Auseinandersetzung zwischen beiden Beteiligten, in dessen Verlauf der 49-J√§hrige seinem Kontrahenten mit einem Messer eine Stichverletzung im Bereich des Oberk√∂rpers zuf√ľgte.

Ein weiterer, unbeteiligter Bewohner wurde auf die Situation aufmerksam und alarmierte daraufhin die Rettungskr√§fte. W√§hrend der 49-J√§hrige durch Schl√§ge seines Widersachers leichte Verletzungen im Gesicht erlitt, kam der 45-J√§hrige mit einer schweren, aber nicht lebensgef√§hrlichen Stichverletzung zur station√§ren Behandlung in eine Klinik. Der Tatverd√§chtige wurde vorl√§ufig festgenommen. Gegen ihn ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt wegen des Verdachts eines versuchten T√∂tungsdeliktes. Er soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgef√ľhrt werden. Die Ermittlungen dauern an.