Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Viel zu tun für die Feuerwehr

Fotos/Feuer Erdbeerfeld Gleidingen: Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen

Bild 1 von 2

Gleidingen.

Gleich zweimal musste die Ortsfeuerwehr Gleidingen am Samstag noch zu den brennenden 120 Strohballen ausrücken. Nachlöscharbeiten waren erforderlich.

In der Nacht zu Pfingstmontag rückte die Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse zu einem brennenden Müllbehälter in der Straße Hasenkamp aus.

Samstag gegen 6.55 Uhr lösten die Kräfte der Ortsfeuerwehr Gleidingen die eingesetzten Retter beim Feuer an der Erdbeerplantage ab. Sie zogen das Stroh weiter auseinander und löschten die restlichen Glutnester. Um 15.36 Uhr fuhren alle drei Fahrzeuge erneut dort hin. Bei Aufräumarbeiten des Eigentümers hatte es wieder angefangen zu qualmen. Dieses Mal wurde das Stroh mit Dunggabeln wieder auseinander gezogen und mit reichlich Wasser abgelöscht. Kurz nach Sonnenaufgang bedankte sich der Erdbeerhof bei den eingesetzten Kräften der Feuerwehr mit leckeren Erdbeeren zur Stärkung.

In der Nacht zu Montag, um 0.13 Uhr, rückten die Kräfte der Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse in die Straße Hasenkamp aus, dort hatte ein Müllbehälter aus unerklärlichen Grüden Feuer gefangen. Anwohner unternahmen bereits erste Löschversuche. Durch die Feuerwehr waren nur noch Nachlöscharbeiten erforderlich.

In Ingeln-Oesselse brannten in der Nacht zum heutigen Montag gegen 0.13 Uhr eine Plastikbox für Polstermöbel, ein Komposthaufen und eine Hecke. Die Retter löschten die verschmorten Reste ab und kühlten eine nahe Hauswand. Nach etwa einer Stunde rückten die Helfer wieder ein. Die Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse war mit dem Tanklöschfahrzeug vor Ort.