Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ruhiges Einsatzgeschehen, Budgetierung bewährt sich

Ortsbrandmeister Philip Prinzler.

Barsinghausen.

In den letzten Wochen und Monaten hat sich das Einsatzgeschehen im Bereich der Stadtfeuerwehr Barsinghausen sehr ruhig dargestellt. Nicht nur die Anzahl der kleineren Hilfeleistungen, wie z.B. das Beseitigen von Ölspuren oder das Öffnen von Türen hinter denen hilflose Personen vermutet werden, hat sich deutlich verringert, auch Brandeinsätze und technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen sind seit Beginn der Corona Pandemie deutlich zurück gegangen.

Corona-bedinge Einsätze hat es gegenüber ersten Erwartungen und Befürchtungen nicht gegeben. Corona-bedingt wurde der Dienst- und Ausbildungsbetrieb in den 17 Ortsfeuerwehren per Dienstanweisung seit März ausgesetzt. Hiervon sind weiterhin alle Gliederungen und Abteilungen der Stadtfeuerwehr betroffen. Außer den Einsatzabteilungen sind auch die Kinder- und Jugendfeuerwehren, die Musik- und Spielmannszüge sowie die Alters- und Ehrenabteilungen derzeit im Ruhemodus.

Die Wahrung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehren genießt hier derzeit die höchste Priorität, es soll bestmöglich die Gefahr von Infektionsketten in den Feuerwehren ausgeschlossen werden. Ähnlich wie bei den allgemeinen Lockerungen der Corona-bedingten Restriktionen wird es hier auch bei den Feuerwehren Lockerungen geben. Der Dienst- und Ausbildungsbetrieb wird hier nach einem 5-Phasen Modell wieder aufgenommen. Derzeit wird von der Stadtverwaltung ein Musterhygieneplan erstellt. Anhand dieses Hygieneplanes wird dann vor Ort in den einzelnen Feuerwehren entschieden, wie und unter welchen Voraussetzungen der Ausbildungsbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Hierzu notwendige Ausstattung wird gerade von der Stadtverwaltung beschafft. Die Ortsbrandmeister werden hier in Telefonkonferenzen und per E-Mail unterrichtet, auch in den Führungsgremien herrscht hier weiterhin eine Kontaktsperre.

Während der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Barsinghausen wurde bekannt das es in der Ortsfeuerwehr teilweise defekte Einsatzüberbekleidung gibt. Aufgrund von drei Großeinsätzen Ende 2019 und zu Beginn 2020, nach denen Einsatzüberbekleidung in den Ortsfeuerwehren ersetzt werden musste, war hier kein kurzfristiger Ersatz durch Bestände der Kleiderkammer der Stadtfeuerwehr möglich. Nach einer Umfrage in den 17 Ortsfeuerwehren wurden dann im Vorgriff auf, und zusätzlich zur normalen Jahresbeschaffung, Einsatzüberbekleidung beschafft. Die Ortsfeuerwehr Barsinghausen wurde bereits mit Überjacken aus dieser Aktion versorgt. Möglich war dies in relativ kurzer Zeit da die Mittel aus dem Feuerwehrbudget finanziert wurden. Dies gilt es dann aber zu gegebener Zeit wieder aufzufüllen, um die normale Jahresbeschaffung im erforderlichen Umfang durchführen zu können.

Erkenntnisse aus dieser Situation sollen u.a. in der Fortschreibung des kommunalen Brandschutzplanes berücksichtigt werden. Dieser ist gerade in der Überarbeitung, an der Vertreter des Rates, der Verwaltung und der Feuerwehr beteiligt sind. Nach einem entsprechenden Beschluss des Rates der Stadt Barsinghausen, sollen stadteigene Fahrzeuge über 3,5t mit einem Abbiegeassistenten ausgerüstet werden. Entsprechende Fördermittel wurden nun genehmigt, so dass in diesem Jahr die ersten zehn Feuerwehrfahrzeuge mit so einem Assistenzsystem ausgerüstet werden können. Entsprechende Ausschreibungen werden von der Stadtverwaltung gerade durchgeführt.