Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Feuerwehr folgt lautem Rauchmelder und Qualm

Foto: Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen

Laatzen.

Um 17.30 Uhr r├╝ckten am Dienstag, 16. Juni, die ehrenamtlichen Retter der Ortsfeuerwehr Laatzen aus und eilten zu einem Hilferuf aus Alt Laatzen.

In der August-Bebel-Stra├če piepte ein Rauchwarnmelder laut und von au├čen sahen Nachbarn Rauch aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses quellen. Eine 89-j├Ąhrige Bewohnerin musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Bei Eintreffen der Feuerwehr begleitete ein Rettungssanit├Ąter die ├Ąltere Dame bereits durch das Treppenhaus nach unten. Im Rettungswagen wurde sie untersucht. Die Kr├Ąfte der Feuerwehr nahmen die K├╝che in Augenschein und l├╝fteten "ordentlich" durch. Auf dem Herd hatten Plastikteile gebrannt, au├čerdem war ein Trockentuch angesengt. Ob die Rentnerin noch selbst L├Âschversuche unternommen hatte, konnte nicht gekl├Ąrt werden. Nachbarn waren durch das laute Piepen des Rauchwarnmelders und die Rauchschwaden aus der K├╝che auf die Situation aufmerksam geworden. ├ťber die Notrufnummer verst├Ąndigten sie daher gegen 17.30 Uhr die Feuerwehr.