Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Prozessauftakt zu schwerem Raub

Ronnenberg/Region.

Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten Klaus B. schweren Raub beziehungsweise schwere r√§uberische Erpressung in insgesamt neun F√§llen zur Last. Zwischen dem 20. Dezember 2019 und 31. Dezember 2019 soll der Angeklagte in Hannover, Braunschweig und G√∂ttingen diverse Gesch√§fte und Tankstellen √ľberfallen haben.

Am 20. Dezember 2019 soll er ein Gesch√§ft in der Marienstra√üe in Hannover betreten und die Verk√§uferin unter Vorhalt einer Spielzeugpistole zur √úbergabe von Bargeld in H√∂he von 250 Euro gezwungen haben. Am 22. Dezember 2019 soll der Angeklagte in einem Sonnenstudio in der Hildesheimer Stra√üe in Hannover wiederum unter Vorhalt einer Spielzeugpistole knapp 300 Euro erbeutet haben. Nach vergleichbaren Taten in einem Blumengesch√§ft, einer B√§ckerei und einer Tankstelle im Stadtgebiet von Hannover sowie in Ronnenberg soll der Angeklagte am 29. Dezember 2019 bei einem weiteren √úberfall auf eine Tankstelle in Hannover-St√∂cken rund 400 Euro Bargeld erbeutet haben. Zuvor soll er am 28. Dezember 2019 zudem eine B√§ckereifiliale in G√∂ttingen √ľberfallen haben, bevor er schlie√ülich am 31. Dezember 2019 nach dem √úberfall auf eine Tankstelle in der Celler Heerstra√üe in Braunschweig vorl√§ufig festgenommen wurde. Eine dem Angeklagten kurz darauf entnommene Blutprobe soll eine Blutalkoholkonzentration von 0,8 Promille sowie R√ľckst√§nde von Kokain-Abbauprodukten aufgewiesen haben. Insgesamt soll der Angeklagte durch die Taten rund 4.000 Euro erlangt haben. Der Angeklagte ist von einem psychiatrischen Sachverst√§ndigen begutachtet worden.

Prozessauftakt war am 17. Juni im Landgericht Hannover. Weitere Verhandlungstage sind geplant.