Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stadtfeuerwehr funkt digital

Simon Paulig funkt digital. Foto: Quentin

Springe.

Die Umstellung von Analog- auf Digitalfunk war ein gro├čes Projekt, das auf allen Ebenen erheblichen Aufwand bedeutete. Carina Jabs von der Stadt Springe koordinierte die Beschaffung der ben├Âtigten Funkger├Ąte und organisierte die Umr├╝stung der Fahrzeuge. F├╝r die technische Umsetzung war der Funkbeauftragte der Stadtfeuerwehr Simon Paulig zust├Ąndig.

Der Aufwand war enorm. Dar├╝ber hinaus m├╝ssen alle ausgebildeten Funker an einer zweit├Ągigen Weiterbildung teilnehmen. Nach einem mehrw├Âchigen Probebetrieb wurde nach Zustimmung der Fachbereichsleiterin Hanna Kahle am 4. Mai der Wirkbetrieb aufgenommen, die Freiwilligen Feuerwehren funken ausschlie├člich digital. Der Aufwand hat sich gelohnt, die Vorteile des Digitalfunks liegen auf der Hand: digitale Funktechnik ist der aktuelle Standard aller Rettungsorganisationen, die Technik bietet eine hervorragende Tonqualit├Ąt, der Funkverkehr ist abh├Ârsicher, die Netzabdeckung ist viel besser als im analogen Netz, bei gro├čen Schadensereignissen kann die Kommunikationsstruktur einfach angepasst werden, f├╝r die Sicherheit der Einsatzkr├Ąfte verf├╝gt jedes Funkger├Ąt ├╝ber eine Notfalltaste f├╝r den Aufbau einer Sprechverbindung mit Vorrang vor allen anderen Teilnehmern. Die neue Technik hat sich in den ersten Wochen bereits bei vielen Eins├Ątzen bew├Ąhrt. Die Stadtfeuerwehr Springe ist bislang die achte der 20 kommunalen Feuerwehren der Region Hannover, die komplett auf Digitalfunk umgestellt worden ist.