Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seniorin bei versuchtem Raub niedergeschlagen

Region.

Unbekannte Täter haben am vergangenen Freitag (19. Juni) eine Seniorin in Hannover-Kleefeld niedergeschlagen und versucht, ihren Schmuck zu rauben. Die Frau wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen war die Frau am sp√§ten Freitagnachmittag von Uetze aus mit dem Zug nach Hannover gefahren. Am Bahnhof Kleefeld stieg sie aus und lief in Richtung ihrer Wohnung in der Berckhusenstra√üe. Auf dem Weg dorthin wurde sie gegen 17 Uhr von zwei fremden M√§nnern angesprochen. Der √§ltere von beiden gab vor, f√ľr seinen Sohn eine Wohnung zu suchen. Die Frau lie√ü sich jedoch auf kein Gespr√§ch ein und ging weiter. Die M√§nner folgten ihr daraufhin bis zum Hauseingang. An der T√ľr habe sie den √Ąlteren noch aufgefordert, drau√üen zu bleiben, da dieser im Haus nichts zu suchen h√§tte. Im Treppenhaus sp√ľrte die Seniorin jedoch, wie pl√∂tzlich jemand von hinten erst an ihrer Handtasche und dann an ihrem Schmuck riss. In der Folge st√ľrzte die Frau zu Boden und erlitt dabei leichte Verletzungen. Die T√§ter fl√ľchteten ohne Beute. Eine Nachbarin, die sich √ľber ein lauteres Gespr√§ch im Hausflur wunderte, entdeckte die am Boden liegende Frau und rief die Polizei.

Die Seniorin konnte die beiden M√§nner wie folgt beschreiben: Ein √§lterer Mann, circa 40 bis 45 Jahre, 1,75 Meter gro√ü mit Glatze sowie ein j√ľngerer Mann, 18 bis 21 Jahre alt, 1,90 Meter gro√ü mit vollem dunklem Haar. Nach Aussage der Frau sollen beide zudem ein s√ľdl√§ndisches Erscheinungsbild und Deutsch gesprochen haben.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon 0511-1095555 zu melden.