Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Baum stürzt auf Wanderweg

Foto: Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen.

Bild 1 von 3

Laatzen.

Zu einem umgestürzten Baum wurde die Ortsfeuerwehr Laatzen am Mittwochabend alarmiert, der 3. Einsatz für die ehrenamtlichen Helfer am Mittwoch.

Kinder meldeten gegen 18.40 Uhr die umgekippte Weide auf dem Verbindungsweg vom Krankenhaus Richtung Wasserwerk, parallel zur Straße Reinekamp nahe der Leinebrücke. Die vier Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren waren auf dem Weg gegangen und hörten aus einigen Metern Entfernung den Baum fallen. Sie verständigten über Notruf die Feuerwehr. Nach Erkundung durch Ortsbrandmeister Sven Wenger wurde der Stichweg weiträumig abgesperrt. Die umgefallenen Äste und Kronenteile wird der Bauhof beseitigen. Gegen 19.15 Uhr rückten die Kräfte der Feuerwehr wieder ein.

Weitere Einsätze der Feuerwehr Laatzen:

Am 30. Juni, um 14.16 Uhr wurde die automatische Brandmeldeanlage (BMA) des Schulzentrums Erich-Kästner-Schule ausgelöst, außerdem wurde leichte Rauchentwicklung in einem Klassenraum gemeldet. Bei Eintreffen der ersten Fahrzeuge wurde die Schule geräumt. Fünf Fahrzeuge mit ca. 20 Helfern waren vor Ort. In einem Klassenraum wurde eine "verschmorte Lampe" gefunden. Der Strom in Richtung Beleuchtung wurde abgeschaltet und der Raum ordentlich gelüftet. Die Schüler konnten den Unterricht fortsetzen. Gegen 15 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr wieder ein.

Am 1. Juli, um 3.53 Uhr, rückten zwei Fahrzeuge zur Hildesheimer Straße in Grasdorf aus. Beide Beine eines Bewohners steckten in der Bettumrandung eines Krankenbettes fest. Die Retter der Ortsfeuerwehr Laatzen lösten ein paar Schrauben und konnten so ohne weiteren Schaden an dem Spezialbett anzurichten, die Beine befreien. Der Mann wurde durch den Rettungsdienst versorgt.

Auch am 1. Juli, um 13.30 Uhr, folgte ein Hilferuf aus der Straße Im Langen Feld. Die Wohnungstür war zugefallen und Essen stand auf dem Herd. Mit zwei Fahrzeugen und acht Helfern eilten die Retter der Ortsfeuerwehr Laatzen der Bewohnerin zu Hilfe. Da die Balkontür offen stand, kletterten die Feuerwehrleute über eine Steckleiter in das 1. Obergeschoss. Über den Balkon erreichten sie dieKüche und nahmen das Essen vom Herd. Gefahr gebannt. Um 14.15 Uhr waren die Kräfte bereits wieder eingerückt.