Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Feuerwehr rettet Mann aus verrauchter Wohnung

Gehrden.

Bewohner eines Mehrfamilienhauses, Hornstra├če, h├Ârten am Dienstag, 7. Juli, den Alarmton eines Rauchwarnmelders aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss schrillen. Der Mieter der Wohnung ├Âffnete nicht, obwohl die Nachbarn mehrfach klingelten und klopften.

Als die alarmierte Feuerwehr kurz danach eintraf, waren au├čerhalb des Hauses bereits mehrere piepende Rauchwarnmelder zu h├Âren. Hinter den Fenstern der Wohnung war Rauch zu sehen und im Treppenraum Brandgeruch wahrnehmbar. Ein mit Atemschutzger├Ąten ausger├╝steter Einsatztrupp ├Âffnete die Wohnungst├╝r gewaltsam und drang in die Wohnr├Ąume ein. In diesen fanden sie den 86-j├Ąhrigen Mieter, retteten ihn aus der verrauchten Wohnung und ├╝bergaben ihn an den Rettungsdienst. Das in der K├╝che auf dem eingeschalteten Herd angebrannte Essen l├Âschten Feuerwehrleute schnell mit Wasser und entfernten anschlie├čend den Brandrauch mit Hilfe eines Dr├╝ckl├╝ftungsger├Ątes aus den Wohnr├Ąumen. Der Rettungsdienst transportierte den ansprechbaren Senior, nach einer ersten Untersuchung im Rettungswagen, in ein Krankenhaus. Feuerwehrleute reparierten anschlie├čend die besch├Ądigte Eingangst├╝r und machten die Wohnung wieder abschlie├čbar.

Die Schwerpunktfeuerwehr Gehrden war mit 26 Einsatzkr├Ąften und f├╝nf Fahrzeugen im Einsatz.