Anzeige

Laatzener Feuerwehr rückt dreimal aus

Laatzen

Anzeige

Gleich zu drei Einsätze rückten die ehrenamtlichen Helfer der Laatzener Ortsfeuerwehr am Donnerstag zwischen 13.30 Uhr und 19.10 Uhr aus Um 16.32 Uhr fuhren mehrere Fahrzeuge zu einem Gewerbebetrieb in der Ulmer Straße. Dort hatte dieBrandmeldeanlage ausgelöst. Vor Ort schnell Entwarnung: Eine Fachfirma war mit Wartungsarbeiten beschäftigt und so löste die Anlage wohl versehentlich aus. Nach wenigen Minuten rückten die Helfer wieder ein. 

Um 17.10 Uhr dann wieder Alarm. Nun ging es zu einem Mehrfamilienhaus in der Marktstraße (Laatzen-Mitte). Dort piepte einHeimrauchmelder. Über die Drehleiter gelangte die Feuerwehr in die leere Wohnung. Der Rauchwarnmelder wurdedeaktiviert. Die Ursache des lauten Piepen konnte nicht ermittelt werden. 

Gegen 19.10 Uhr ging es dann auf die Bundesstraße 443 in Höhe von Mc Donalds, dort waren zwei Personenwagen kollidiert.Anfangs wurde ein qualmender PKW gemeldet, dieses bestätigte sich allerdings nicht. Ein Fiat war auf einen großen BMW aufgefahren, der Kleinwagen wurde dabei vorne total demoliert. Verletzt wurden weder die beiden Fahrer noch ein jugendlicher Beifahrer des BMW. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Laatzen streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab und unterbrachen die Verbindungenzur Batterie. Außerdem beseitigten sie Trümmer von der Fahrbahn. Der aufgefahrene Pkw musste abgeschleppt werden. Der 52-jährige BMW-Fahrer konnte seine Fahrt fortsetzen.Gegen 19.35 Uhr rückte die Feuerwehr wieder ein.

Anzeige
Anzeige