Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mehr Einsätze, mehr Ausrüstung, mehr Mitglieder

Wennigsen.

In der Gemeinde Feuerwehr Wennigsen und auch in der Arbeitsgruppe (AG) Zukunft der Feuerwehren Wennigsen ist 2019 viel passiert und auch für 2020 steht noch einiges an.

Im alten Jahr sind bereits die ersten Tragekörbe zu dem noch zu erstellenden Konzept für Wald- und Flächenbrände eingetroffen von dem die Wennigser Feuerwehr bereits zwei bekommen haben. Alle Kameraden haben neue Handschuhe für die Technische Hilfeleistung bekommen, mit denen bei diesen Einsätzen ein deutlich besseres Arbeiten möglich ist. Außerdem musste jede Ortsfeuerwehr mit einem neuen Laptop ausgestattet werden, um die Verwaltungssoftware FeuerOn vom Land Niedersachsen zu nutzen.

Durch eine neue Gesetzgebung ist es notwendig geworden das auf jedem Löschfahrzeug künftig eine Wärmebildkamera vorgehalten werden muss. So fand im Jahr 2019 eine Evaluierung statt wo auch praktisch getestet wurde welche Kamera es für die Gemeindefeuerwehr werden soll. Diese sollen nach Genehmigung des Haushaltes im Jahr 2020 beschafft werden. Zehn Wärmebildkameras werden nach der Genehmigung des Haushalts beschafft. Außerdem wird der Digitalfunk eingeführt. Die ersten 25 Geräte, von 77, wurden auch bereits Ende vergangenen Jahres geliefert. Somit steht einer Ausbildung im ersten Halbjahr auf die neuen digitalen Funkgeräte nicht mehr im Wege. Ab 2024 werden keine Normaldruckgeräte bei Atemschutzgeräten mehr zugelassen, daher werden in den nächsten Jahren 20 Geräte nach und nach gegen Überdrückgeräte ausgetauscht. Die Ausschreibungen für das HLF 20 Bredenbeck sind Ende letzten Jahres veröffentlicht worden ebenso für das LF 20 Wennigsen. Für die Wennigser Mark soll dieses Jahr ein MLF mit Allrad ausgeschrieben werden welches später für den Nord-Bereich als Vegetationsbrand Fahrzeug eingebunden wird. Vorzüge: Klein, wendig, Allrad, 1.000 Liter Wasser an Bord.

2019 wurden 224 Einsätze (190 Vorjahr) abgeleistet. Darunter 85 Brandeinsätze, 92 Hilfeleistungen, aber auch 38 Fehlalarme. Die Mitgliederzahl konnte in den Ortswehren insgesamt um 97 Mitglieder auf 3.164 Mitglieder wachsen. Und auch die Brandaufklärung kam nicht zu kurz. 338 Personen, aus acht Kindergärten und drei Schulen nahmen an der Brandschutzaufklärung der ehrenamtlichen Kameraden teil.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden