Anzeige

Corona-Zeit und Quarantäne bei Lehmanns

Barsinghausen.

Anke und Siegfried Lehmann aus Barsinghausen sind bei den Naturfreunden aktiv und schildern, wie sie die Corona-Zeit und Quarantäne erleben:

"Wir als Rentnerehepaar hatten schon immer viel freie Zeit und konnten diese verplanen, wie wir wollten. Was hat sich jetzt verändert? Die frei verfügbare Zeit ist noch mehr geworden. Feste Termine, die unseren Tagesablauf beeinflusst haben, sind weggebrochen. Mit diesen Terminen wussten wir auch immer, welchen Wochentag wir haben. An bestimmten Tagen waren Sportangebote, in regelmäßigen Abständen waren Treffen im Freundeskreis angesetzt. Neben diesen festen Terminen erinnert uns der Kalender an Geburtstage oder Jubiläen, aber die Feiern dazu sind abgesagt.

So pflegen wir die Freundschaften und Familientreffen mit Telefongesprächen, Mails oder per skype. Das ist aber nicht zu vergleichen mit Kontakten, die hautnah stattfinden.
Einen Vorteil hat dieses ´Mehr´ an Freizeit aber. Wir haben noch nie so viel Neues vom Ort Barsinghausen, vom Deister oder der Feldmark gesehen. Da sind wir nicht die Einzigen auf Erkundung, es wimmelt nur so von Entdeckern. Und das Schönste bei den Touren ist, wenn wir jemanden treffen, mit dem wir erzählen können. Trotzdem sehnen wir den Tag herbei, an dem wir uns wieder hautnah begegnen können."