Anzeige

Rat stimmt Unterstützung der Vereine einstimmig zu

Barsinghausen.

In der Barsinghäuser Ratssitzung stimmten die Ratsmitglieder einstimmig für eine Unterstützung der Vereine. Viele Vereine leiden unter den Beschränkungen in der Coronakrise und benötigen finanzielle Unterstützung.

Der Antrag, der von der CDU-Fraktion gestellt wurde, möchte alle Vereine im Stadtgebiet unterstützen, die durch die Coronakrise in Notlage geraten. Durch die Kontaktbeschränkungen sind nahezu alle sportlichen und kulturellen Aktivitäten zum Erliegen gekommen. Eintrittsgelder und Sponsorengelder brechen den Vereinen als Einnahmequelle weg und auch neue Mitglieder können derzeit nicht gewonnen werden. „Vereine haben oft das Problem, dass sie nicht von Rettungspaketen von Bund und Ländern profitieren können, daher sollten wir tätig werden. Auch um die gute ehrenamtliche Arbeit in Barsinghausen zu unterstützen“, so Roland Zieseniß, Fraktionsvorsitzender CDU. Um eine schnelle Hilfe zu gewährleisten, sollen sich Vereine bis zum 31. Mai an die Verwaltung wenden. „Wir brauchen jetzt das Signal, um die Vereine zu unterstützen“, stimmte Kerstin Beckmann, Aktiv für Barsinghausen, für den Antrag, „Aber niemand weiß was auf uns zukommt, daher sollten wir nicht jetzt schon den Betrag deckeln, sondern das gesamte Spektrum anschauen und dann, soweit die Stadt es kann, die Vereine unterstützen.“ Im Antrag wurde bewusst auf zu viele Kriterien verzichtet, um der Verwaltung genug Spielraum zu geben, um möglichst vielen Vereinen zu helfen. Auch eine nachträgliche Erhöhung des Budgets zur Rettung soll möglich sein, da niemand absehen kann, wie lange die Situation noch andauern wird.

Anträge könne formlos an die Verwaltung gerichtet werden. Während der Diskussion wurde ein Betrag von 60.000 Euro für die Hilfemaßnahmen genannt, ob dieser Betrag ausreichen wird, oder nachträglich noch erhöht werden muss, wird sich zeigen.

Auch der Verein „Unser Barsinghausen“ soll finanziell unterstützt werden, um den ortsansässigen Geschäften finanziell entgegen zu kommen. „Unser Barsinghausen“ hatte beklagt das viele Betriebe in der Krise jeden Euro benötigen, um zu überleben. Der Verein möchte daher auf die Mitgliederbeiträge verzichten, benötigt aber selbst Einnahmen, um zu überleben.