Anzeige

Stadt unterstützt Fotoaktion „Helden des Alltags“

Freies Projekt Freiwillige Feuerwehr Barsinghausen

Bild 1 von 3

Barsinghausen.

Die Stadt Barsinghausen unterstützt die Fotoaktion „Helden des Alltags“ der Barsinghäuser Fotografenmeisterin Christiane Neupert. Im Mittelpunkt der Aktion soll neben einem Bildband auch eine umfangreiche Ausstellung mit Portraits der Feuerwehren in Barsinghausen stehen. Details sollen hierzu jedoch noch im Geheimen bleiben.

„Ich finde diese Aktion sehr gut, weil so endlich auch einmal diejenigen in den Mittelpunkt gestellt werden, über deren Einsatz wir uns oftmals keine Gedanken machen“, sagt Bürgermeister Marc Lahmann. „Da bereits die Zusammenarbeit mit Christiane Neupert bei der Ausstellung zu den Trägerinnen und Trägern der goldenen Ehrennadel der Stadt im Dezember vergangenen Jahres so gut funktioniert hat, haben wir uns sofort bereiterklärt, die neue Aktion zu unterstützen“, so Bürgermeister Marc Lahmann weiter.

Wann genau die Ausstellung eröffnet wird, wollen Christiane Neupert und ihre Unterstützer in den nächsten Wochen absprechen. „Vor dem Hintergrund der zahlreichen Einschränkungen durch die Corona-Krise haben wir noch einigen Koordinationsaufwand vor uns“, sagt Christiane Neupert. Umso schöner sei es, dass die Stadt bereits ihre Unterstützung zugesagt habe. „Auch, wenn die Zeiten durch die vielen Beschränkungen des Alltags derzeit sehr schwer wiegen, freue ich mich, wenn dieses Projekt im Laufe des Jahres zu einer besonderen Würdigung für unsere Feuerwehren, für unsere, Helden des Alltags‘ wird und wir als Stadt zu dieser Aktion beitragen konnten“, meint Marc Lahmann abschließend.

„Diese Helden des Alltags werden oft als selbstverständlich genommen. Ich möchte mit meiner Aktion diesen selbstverständlichen Helden ein Gesicht geben und in Erinnerung rufen, was sie jeden Tag für uns und unsere Gesellschaft leisten, indem sie uns schützen“, beschreibt Christiane Neupert den Ansatz ihrer Ausstellung.

Die ersten Aufnahmen für die Ausstellung hat die Fotografenmeisterin bereits vor der Krise angefertigt, als nur ein kleiner Kreis in das Konzept der neuen Aktion eingeweiht war. Die noch fehlenden Fotografien will Christiane Neupert dann so schnell wie möglich anfertigen, um noch in diesem Jahr die Ausstellung eröffnen zu können. „Der genaue Zeitplan hängt natürlich von der weiteren Entwicklung ab“, sagt Christiane Neupert. Sie und ihre Unterstützer sind jedoch zuversichtlich, noch in diesem Jahr die „Helden des Alltags“ gebührend würdigen zu können.